Seite:Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858.pdf/275

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.


Ihrerseits begeben Sich Seine Allerchristlichste Majestät aller Forderungen, die Sie in gleicher Beziehung wider die alliirten Mächte sollten anbringen können.

Zur Vollstreckung dieses Artikels verpflichten sich die hohen kontrahirenden Theile, sich wechseitig alle auf die Schuldforderungen, denen sie gegenseitig entsagt haben, sich beziehenden Rechtstitel, Obligationen und Urkunden auszuhändigen.

Neunzehnter Artikel. Die französische Regierung verpflichtet sich, die Summen liquidiren und bezahlen zu lassen, von denen sich finden möchte, daß sie solche anderweitig in den Ländern außerhalb ihres Gebietes auf den Grund von Kontrakten oder andern förmlichen Verpflichtungen schuldig ist, welche zwischen Individuen oder Privat-Anstalten und den französischen Behörden sowohl für Lieferungen als aus Anlaß gesetzlicher Verbindlichkeiten eingegangen worden sind.

Zwanzigster Artikel. Die hohen kontrahirenden Theile werden unmittelbar nach Auswechselung der Ratificationen des gegenwärtigen Vertrages Kommissarien zur Regulirung und Wahrnehmung des Vollzuges der Gesammtheit der in den 18. und 19. Artikel enthaltenen Bestimmungen ernennen. Diese Kommissarien werden sich mit der Untersuchung der Forderungen, von welchen in dem vorstehenden Artikel die Rede ist, mit der Liquidation der reclamirten Summen und mit der Weise beschäftigen welche von der französischen Regierung zur Berichtigung derselben vorgeschlagen werden wird. Sie werden gleichermaßen mit Aushändigung der Rechtstitel, Obligationen und Urkunden in Betreff der Schuldforderungen


De son côté Sa Majesté très-Chrétienne renonce à toute réclamation qu’elle pourroit former contre les puissances alliées aux mêmes titres.

En exécution de cet article les hautes parties contractantes s’engagent à se remettre mutuellement tous les titres, obligations et documens qui ont rapport aux créances auxquelles elles ont réciproquement renoncé.

Article dix-neuvième. Le gouvernement français s’engage à faire liquider et payer les sommes qu’il se trouveroit devoir d’ailleurs dans des pays hors de son territoire, en vertu de contracts, ou d’autres engagemens formels passés, entre des individus ou des établissemens particuliers et les autorités françaises, tant pour fournitures qu’à raison d’obligations légales.

Article vingtième. Les hautes parties contractantes nommeront immédiatement après l’échange des ratifications du présent traité, des commissaires pour régler et tenir la main à l’éxécution de l’ensemble des dispositions renfermées dans les articles XVIII et XIX. Ces commissaires s’occuperont de l’examen des réclamations dont il est

parlé dans l’article précédent, de la liquidation des sommes réclamées, et du mode dont le gouvernement français proposera de s’en

Empfohlene Zitierweise:
Verschiedene: Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858. Regensburg: Friedrich Pustet, 1860, Seite 27. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_Staats-Vertr%C3%A4ge_des_K%C3%B6nigreichs_Bayern_von_1806_bis_1858.pdf/275&oldid=- (Version vom 7.1.2019)