Seite:Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858.pdf/336

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.


werden von beiden Seiten die Stipulationen des Teschner Friedens[1] beibehalten und auf die Salzach und die Saal, insoweit sie die beiden Staaten trennen, ausgedehnt, bis man die von dem Wiener-Congresse festgesetzten allgemeinen Grundsätze hierauf wird anmerken können.

Schulden.

Art. 10. In Ansehung der Schulden, welche auf den durch gegenwärtigen Tractat gegenseitig abgetretenen Ländern hypothezirt sind, soll sowohl die Zeit, in der sie contrahirt worden, als das Datum der Protokolle von Wien und Paris oder anderer offizieller Akte, welche von einer oder von anderer Seite die Abtretung stipulirt haben, zur Richtschnur dienen, dergestalt, daß alle vor dem Datum solcher Urkunden contrahirten Schulden dem neuen und alle später contrahirten dem ehemaligen Besitzer zur Last fallen.

Um die Anwendung dieser Anordnung noch genauer zu bestimmen, wird festgesetzt:

1) Das Datum des 23. April 1815[2] für die Theile des Hausruckviertels, des Innviertels und den Theil von Salzburg, deren Abtretung an dem nämlichen Tage in Wien beschlossen wurde.
2) Für den Rest von Salzburg, der nicht in der Abtretung vom 23. April 1815[3] einbegriffen ist, wird der 24. Jänner 1816 festgesetzt.



d’autre les stipulations du traité de Teschen, et elles seront étendues à la Salza et à la Saal, en tant qu’elles séparent les deux états, jusqu’à ce qu’on puisse y appliquer les principes généraux arrêtés par le congrès de Vienne.

Les dettes hypothéquées sur le pays respectivement cédés par le présent traité se régleront, tant sur l’époque à la quelle elles ont été contractées, que sur les dates des protocoles de Vienne, de Paris et de tel autre acte officiel qui établissent de part et d’autre le droit à la cession, de sorte que toutes les dettes contractées antérieurement aux dates de ces actes, tombent à la charge du nouveau et toutes celles contractées posterieurement restent à la charge de l’ancien possesseur.

Afin de preciser davantage l’application de cette disposition, on établit:

1) La date du 23. Avril 1815, pour les parties du Hausruckviertel, l’Innviertel et la partie de Salzbourg, dont la cession a été arrêtée à Vienne ce même jour.
2) Pour le reste de Salzbourg, non compris dans la cession antérieure du 23. Avril 1815; on fixe le 24. Janvier 1816.

  1. Die Bestimmungen des Teschener Vertrages vom 13. Mai 1779 sind hier nicht mit aufgenommen, da dieselben durch spätere Verträge ihre Giltigkeit in Bezug auf die Schifffahrt verloren haben.
  2. Der Vertrag vom 23. April 1815 ist nicht zur Ratification gelangt.
  3. conf. vorstehende Nota.
Empfohlene Zitierweise:
Verschiedene: Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858. Regensburg: Friedrich Pustet, 1860, Seite 88. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_Staats-Vertr%C3%A4ge_des_K%C3%B6nigreichs_Bayern_von_1806_bis_1858.pdf/336&oldid=- (Version vom 9.10.2018)