Seite:Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858.pdf/348

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Seite wurde noch nicht korrekturgelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du auf dieser Seite.


33C

der Versichere, daß Wir den Uns von ihren Bewohnern bewieseneu Gehorsam und die vielmals angesprochene Treue und Anhänglichkeit der^ selben an Uns nnd Unser k. Hans dankbar erkennen nnd Unsre ansrich- ugen Wünsche sür ihr Wohl sie stets begleiten werden.

Gegeben in Unserer königl. Hanpt- nnd Residenzstadt^München den dreißigsten Tag des Monats April im Jahre nach Eyristi Gebnrt emtm.t- send aehthnndert nnd sechzehn, Unserer k. Regiernng im eilsten.

^a.rtmiliau .Jusep^ Reg.-Bl. f. d. Königr. Bayern f. d. J 181^. St. ^v.i S. 307.

2^. Protokoll wegen Uebergabe der Oberhoheit über die fürstlich- leiniugischeu Aemter Miltenberg, Amorbach uud Heubach, dauu des Amtes Alzenau von Großherzoglich-hessischer Seite an Bayern ^ datirt Aschaffenburg den 7. Juli 18I8.

Nachdem iu Gemäßheit des 3. Artikels des uuterm 30. Juni 1818 zu Frankfnrt a. M. zwischen dem kaiserlich -österreichischen,^ königlich^ preußischen nnd großherzoglich -hessischen Hose abgeschlossenen Vertrags^ Seine königliche Hoheit der Großherzog an Seine Majestät den König von Bayern

1. Die Sonveränetät über die Aemter Miltenberg, Amorbach nnd Henbach, nnd

2. Das Eigenthnms- nnd Sonveränetätsrecht über das Amt Alzenan, in dem Umsange, in welchem sich diese Aemter am 3. November 1815 befanden

überläßt, so ist von denen znr Berichtigung dieser Angelegenheit ernann-

ten Bevollmächtigten nämlich:

von Seiten Seiner königl. Hoheit des Großherzogs von Hessen, dem Herrn Geheimenrath nnd Gesandten von Harmer, dann dem Herru Geheimenrath und Hofkammerdirektor Freiyerrn von Münchs von Seiten Seiner Majestät des Königs von Bayern, dem königl. wirk- lichen Geyeimenrath nnd Gesandten Herrn Grasen von Rechberg,

am hentigen Tage die Handlnng nnd Uebergabe der obengedachten Landes-

theile folgender Gestalt verabredet werden:

Artikel I. Es überlassen nnd übergeben die großherzoglich-hessischen Herrn Bevollmächtigten die Aemter Miltenberg, Amorbach, Henbach nnd Alzenan in dem Umsange, in welchem sich diese Aemter am 3. No^ vember 1815 besanden, mit allen Rechten nnd Gerechtsamen, welche Seine königl. Hoheit darin ansgeübt haben. Der königl. bayerische Herr Be-

vollmächtigte nimmt diese Ueberlassimg nnd Uebergabe an, und die beider-

Empfohlene Zitierweise:
Verschiedene: Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858. Regensburg: Friedrich Pustet, 1860, Seite 100. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_Staats-Vertr%C3%A4ge_des_K%C3%B6nigreichs_Bayern_von_1806_bis_1858.pdf/348&oldid=- (Version vom 31.7.2018)