Seite:Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858.pdf/383

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Seite wurde noch nicht korrekturgelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du auf dieser Seite.


385

Alle solchergestalt nicht von Bayern übernommenen Salzbnrgischeu Kapitalschulden, mit Einschlnß der darnnter begriffenen kapitalisirten Zin^ sen, nebst den davon am 1. Mai 1816 rückständig gewesenen nnd von diesem Tage an verfallenen nnd künftig erwachsenden Zinsen, so wie anch die am 1. Mai 1816 rückständig gewesenen, nnd vom 1. Mai 1816 bis 1. Jannar 1830 anwachsenden Jntereffen der in der Beilage A verzeich- neten, ans Bayern nnr mit der Verzinfnng vom 1. Jannar 1830 an überwiesenen Obligationen von 150,000 st. werden von Oesterreich über- nommen.

^. 17. Von den Schnlden der Kammer nnd des Domkapitels zn Passan übernimmt Oesterreich die in den Beilagen H und C verzeichneten Kapitals-Posten, nebst den davon am 1. Jannar 1803 rückständig gewe- senen, nnd von diesem Tage an bereits versallenen und künstig auwach- senden Ziuseu. Alle übrigen in besagten Verzeichniffen nicht enthaltenen Kapital-Schnlden der Kammer nnd des Domkapitels zn Paffan übernimmt Bayern nebst den am 1. Jänner 1803 rückständig gewesenen nnd von diesem Tage an bereits verfallenen nnd künstig anwachfenden Zinsen.

^. 18. Da das abgehobene Stift Nanshofen im Jnnviertel anch im Kgl. Bayer. Gebiete begütert war: fo übernimmt Bayern von den Schnlden desselben das,. dem Fränleinstiste zn Bnrghansen gehörige Kapital von 2450 st. nebst den hievon am 1. Mai 1816 rückständig gewesenen nnd seitdem versallenen nnd künstig anwachsenden Zinsen.

Alle übrigen Nansyos^schen Schnlden mit den rückständigen nnd weiter anwachsenden Zinsen, sallen damit dem K. K. Oesterreichischen Aerar znr Last.

^. 19. Von den Landes -Aetiven in Voralberg nnd Salzbnrg nnd den ausständigen nnd lansenden Zinsen derselben werden der Kgl. Bayr. Regiernng diejenigen, welche in der Beilage D verzeichnet sind, nnd anßer- dem noch von einer darin nicht vorkommenden Aetiv^Post, ein besonderes nnter beiden Regiernngen bestimmter Antheil überlassen.

Alle übrigen Voralbergischen nnd Salzbnrgischen Landes -Aetiven mit den davon ansständigen nnd künstig versagenden Zinsen sind anf Oesterreich überwiesen.

^. 20. Von den vormaligen Aetiv-Kapitalien des Hochstistes Passan, wird der sogenannte Kardinal Anerspergische Fond ganz ans Oesterreich überwiesen.

München, den 14. Mai 1829. Stnntsn.inisterinn^ des b^niglichen ^nnses nnd .dies ^.l.en^.ern. Gras von Armansperg.

Reg.-Br. f. d Königr. Bayern f. d. J. 18.^. Nr. 20. S. 3et ^ 37t^.

Empfohlene Zitierweise:
Verschiedene: Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858. Regensburg: Friedrich Pustet, 1860, Seite 135. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_Staats-Vertr%C3%A4ge_des_K%C3%B6nigreichs_Bayern_von_1806_bis_1858.pdf/383&oldid=- (Version vom 31.7.2018)