Seite:Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858.pdf/404

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Seite wurde noch nicht korrekturgelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du auf dieser Seite.


388

Die Läudereieu liuks der Abtheuuugsliuie bleibeu mit einem Flächen^ gehalt vou 677 Morgeu iuuerhalb der k. prenßischeu Laudesgrenze, da- gegen werdeu die Läudereieu rechts der Abtheiluugsliuie mit emem Flächen^ gehalte vou 444 Morgeu au die Kroue Bayeru abgetreten.

Der Weg vou Pnnu d bis k bleibt gemeinschastlich zwischeu Preuße uud Bayeru, resp. deu Gemeiudeu Offeubach uud Huudheim. Die Ge- meiude Offeuhach euerseits uud Huudheim, Nerzweiler uud Oberaschbach audererseits ssud übereingekommen, die Weidegerechugkeit, welche sie bisher gemeiuschastlich aus dem gesammteu Niederaschbacher Banne ausgeübt habeu, iu der Art abzutherlen, daß die Landesgrenze zngleich die Weide- grenze bildet, daß demnach in Zukuust keiu Theil die Weidegerechugkeit über die Laudesgreuze ausdehue.

II. Distrikt KnseL

Jm Distrikt Kusel wird die Laudesgreuze beibehalte, wie dieselbe in dem Protokolle vom 3. Dezember 1832 sestgestellt wurde.

Es sou demuach die iu dem vou deu Eonnniffarie nc varictnr para- phirteu Plaue des Geometers Bracker augegebeue Theiluugslinie in der Art angenommen werden, daß der geraden Linie wegen die mit den Nummeru 60, 61 uud 62 bezeichueteu Parzelleu uoch zu Offeubach ge- höreu, dagegeu der übrige oberhalb dieser Linie gelegene Theil des Distrikts Knsel der Gemeinde Hnndheim nnd resp. dem kgl. bayerischen Gebiete angehören sou.

Dagegen soll alle Weidegerechtigkeit ans den resp. answärtigen Ge^ bieten anshören.

Au dem oberhalb des ans Bayerus Seite sallendeu Distrikts befind- lichen Mühlwehr nnd Mühlenteich (Mühlgraben), so wie sie gegenwärtig bestehen, uud der Teich zur Mühle nach Offenbach hinzieht, dars von Seiten der Gemeinde Huudheim keiue Aenderuug vorgeuommeu uud über- hanpt der Müuer in seinen ihm znstehenden Rechte nicht gestört werden. Anch sollen die Rechte des Müllers hinsichtlich der Anfyebnng des Müyl^ grabeus uud der Erbauung nnd Reparatur des Wehrcs, so wie er sie gegenwärtig besitze mag, durch diese Greuzbestimmung in Nichts geändert werde.

III. Die Ouschieder Hube.

Die Ollschieder Hube zwische de Gemeiude Niederalben nnd Eschenau wird getheilt uud hierbei die vou deu Eommissarlen nn varictnr paraphirte Karte de^ Geometers Vracker zur Geudlage geuomme.

Die küusuge Abtheiluugsliuic lst ans de1n plane. nut v^n ^nn11nern 1 ^ 52 inel., ferner nut v^n utn^in n^ i^ n^ d nn^ n^ cnduch n1u v^n

Nummee 64^85 iuel. bezeichne^

Empfohlene Zitierweise:
Verschiedene: Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858. Regensburg: Friedrich Pustet, 1860, Seite 156. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_Staats-Vertr%C3%A4ge_des_K%C3%B6nigreichs_Bayern_von_1806_bis_1858.pdf/404&oldid=- (Version vom 31.7.2018)