Seite:Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858.pdf/422

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Seite wurde noch nicht korrekturgelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du auf dieser Seite.


4D4

b^ dem fürstlichen Haufe Reuß-Lobeustein nnd Dersdorf. 4,420 st. 57 ^ kr. rhetn. für die Eesston der diesem fürstlichen Hanse

insbesondere zngehörige Landemial- nnd Erb-

zinsgefällee

703 st. 7 ^ kr. rhein. die Uebernahme der an die Psarrei Frössen zn gewährenden jährlichen Befoldnnge

560 fl. 10 kr. rhein. die Entschädignng der Psarrei Harra, wegen des dnrch die Abtrennnng des Weilers Eichenstein erlittenen Vertnstes.

40,122 st. 24 kr. rhein. Snmma.

Dagegen sind nach dem Uebereinkommen in Art. 16, 17 nnd 18 an die Krone Bayern zn vergüten.

a^ vom sürstlichen Gesammthanse Renß, Jüngerer Linie. 20,478 fl. 10 kr. rhein. für die Eession des sogenannten Psaffenschäffels

nnd des Mödlarenther Zehntense 168 fl. 37^ kr. rhein. die Eession der königl. bayr. Handlohn- nnd Erbzinsgefälle in und bei Hirschberg. b^ vom sürstlichen Hanse Renß-Lobensteiu uud Ebersdors. ^ 2,462 fl. 40 kr. rheiu. sür die Entschädignng der Pfarrei Berg, wegen

der dnrch die Abtrennnng der Ortschasten Pottiga, Saalbach und Arlas erlittenen Nach- theilee

3,385 st. 48 kr. rhein. sür die Ablösnng des ans dem Frankenwalde

nach Nordhalben zn liesern gewesenen Holz- Depntats.

26,495 fl. 15^ kr. rhein. Snmma.

Wenn nnn nach Vorstehendem die fürstlichen Hänser Renß, Jüngerer

Linie

40,122 st. 25 kr. rhein. zu sorderu haben nnd in Abrechnnng hierans

von königlich bayerischer Seite mittelst der bemerkten Eesston,. Parochial-Entschädignng nnd Depntat-Ablösnng bereits

26,495 st. 15^ kr. rhein. gewährt stnd, so bleiben

13,627 st. 8^ kr. rhein. Rest,

welche von der Krone Bayern an die sürstlich Renßischen Hänser baar zu vergüteu siud.

Die Zahlung dieser Snmme wird dnrch die königl. bayer. Regiernng des oberfränkischen Kreises nn die fürstlich Renßische Landesregiernng in Gera, baar in harten Münzsorten, mit Portofreiheit, bis an die Gränze des Königreichs bewirkt werden^. sobald das gegenwärtige Abkommen von

beiden Seiten ratisieirt ist.

Empfohlene Zitierweise:
Verschiedene: Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858. Regensburg: Friedrich Pustet, 1860, Seite 174. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_Staats-Vertr%C3%A4ge_des_K%C3%B6nigreichs_Bayern_von_1806_bis_1858.pdf/422&oldid=- (Version vom 31.7.2018)