Seite:Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858.pdf/492

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Seite wurde noch nicht korrekturgelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du auf dieser Seite.


472

Art. 45. Weuu in eiuem Kriege zwischeu auswärugen Mächteu, oder in auderu Fälleu Verhältuisse eiutreteu, welche die Besorguiß einer Verletzung der Neutralität des Buudesgebiets veranlassen, so hat die Bundesversammlung ohne Verzug im engern Rache die Zn^ Behauptung dieser Nentrautät forderlichen Maaßregelu zu beschließen.

Art. 46. Begiuut ein Bnndesstaat, der zngleich anßerhalb dcs Bnndesgebiets Besitzungen hat, in seiner Eigenschaft als enropäische Macht einen Krieg, so bleibt ein solcher, die Verhältnisse und Verpachtungen des Buudes nicht berühreuder Krieg dem Buude gauz sremd.

Art. 47. Ju den Fälleu, wo ein solcher Buudesstaat in seinen anßer dem Buude gelegeueu Besitzungen bedroht oder augegriffeu wird, tritt für den Buud die Verpsiichtung zu gemeiuschastlicheu Vertheidigungs- Maaßregelu, oder zur Theiluahme und Hilssleistung nur iusoseru ein, als derselbe uach vorgängiger Berathung durch Stimmeumehrheit in der engereu Versammlung Gesahr für das Buudesgebiet erkeuut. Jm letzteru Falle sindeu die Vorschrifteu der vorhergeheudeu Artikel ihre gleichmäßige Auweudung.

Art. 48. Die Bestimmung der Buudesaete, vermöge welcher, uach eiumal erklärtem Buudeskriege, kein Mitglied des Buudes einseitige Uuter- haudlungen mit dem Feiude eiugeheu, noch eiuseitig Waffeustillstaud oder Friedeu schließeu dars, ist für sämmtliche Buudesstaateu, sie mögen außer- halb des Buudes Besitzungen habeu oder nicht, gleich verbiudlich.

Art. 49. Weuu von Seiten des Buudes uuterhaudlungen über Abschluß des Friedeus oder eiues Waffeustillstaudes statt sindeu, so hat die Buudesversammlung zu spezieller Leitung derselbeu eiueu Ausschuß zu besteuert, zu den Uuterhaudlungen selbst aber eigeue Bevollmächtigte zu erueuueu, und mit gehörigen Jusiruetioueu zu verseheu. Die Auuahme und Bestätigung eiues Friedeusvertrages kann nur in der volleu Ver- sammlung gescheheu.

Art. 50. Ju Bezug aus die auswärtige Verhältuiffe überhaupt liegt der Buudesversammlung ob:

1) als Orgau der Gesammtheit des Buudes für die Aufrechthaltung friedlicher und freuudschastlicher Verhältuisse mit den auswärtige Staate Sorge zu trugen

2) die von sremdeu Mächteu bei dem Buude beglaubigte Gesaudte auzuuehme, und wenn es uöthig befuudeu werden sollte, im Na- men des Buudes Gesaudte an sremde Mächte abzuordueu^

3) in eiutreteudeu Fälleu Uuterhaudlungen für die Gesammtheit des Bundes zu sühreu, und Verträge für defelbe abschließe ^

4) auf Verlauge eiuzeluer Buudesregierungen, für diefelbe die Ver-

weudmtg des Buudes bei fremden Regierungen, und in gleicher

Empfohlene Zitierweise:
Verschiedene: Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858. Regensburg: Friedrich Pustet, 1860, Seite 48. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_Staats-Vertr%C3%A4ge_des_K%C3%B6nigreichs_Bayern_von_1806_bis_1858.pdf/492&oldid=- (Version vom 31.7.2018)