Seite:Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858.pdf/536

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Seite wurde noch nicht korrekturgelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du auf dieser Seite.


518

So habeu Wir vorsteheude Uebereiukuust mit alleu ihren Artikeln augenommen, ratisseirt und bestätigt, und versprechen zugleich sest, daß Wir^ Alles, worüber sonach übereingekommen worden, genan einhalten und Sorge tragen werden, daß dasselbe von allen Unsern Unterthanen sireng beobachtet werde.

Zn dessen Beglanbigung haben Wir gegenwärtige Urknnde Auer- hösteigenhändig nnterzeichnet, und mit Unserem königlichen Jnsiegel ver- sehen lassen.

Gegeben in Unserem königlichen Palaste zu München am vier und zwanzigsten Oetober im Jahre des Herrn Eintansend achthnndert und ^ siebzehn^ Unserer königlichen Regierung im Zwölsten.

Maximilian Joseph.

(L.S.^

^esetz-Bk. f. d Königr. Bayern f. d. J. 1818. St. 18. S. 398

2. Köuigliche Auerhöchste Verordnung, den Vollzug des Coneordates betreffend.

Maximilian Joseph. von Gottes Gnaden König von Bayeru .e. .e.

Nachdem die wichtigste Austände, welche bisher den Vollzug des mit dem päpstlichen Stnhle uuterm 5. Jnni 1817 abgeschlossen und von Uns nnterm 24. Oetober des nämlichen Jahres ratisieirten Eoneor- dates verzögert haben, nnnmehr beseitigt sind, so ist es Unser Wille, daß dasselbe in allen seinen Theile in volle Ansübung gebracht, und daß hiernach der Publikation und Vollziehung der znr Aussührung ^der Etr.- emseriptiou der ueueu Diözeseu in Unserem Königreiche uuterm 1. April 1818 ergeeueu päpstliche Bulle, welche ausäugt mit den Worte:

..Dci nc Donrini .l^nstri .Icsu Christi^ uebst de darauf sich beziehede Exeetious-Decrete des für dieses Ge- schäft von Seiuer päpstliche Heiligkeit an Uuser Hostager in der Person des Herrn Franz Serra, aus dem herzogliche Geschlechte Eassauo, Erz.^ bischoses von Nieäa ..e. abgeordueteu apostolische Nuuuus kein weiteres Hinderniß gesetzt werden soll.

Zngleich sügen Wir zur Beseitigung aller Mißverstäuduiffe über den Gegeustand und die Beschaffeuheit des voü Uuseru katholische Uuterm thaueu aus die Eoustitutiou abzulegeudeu Eides die Eruärung bei, daß, iudem Wir Uuseru getreue Uuterthaueu die Eoustitutiou gegebeu haben, Uusere Absicht nicht geweseu sei, dem Gewisse derselbe nicht im Gerega sie eiueu Zwaug auzuthuu, daß daher nach den Bestimmungen der

Eonstitntion selbst der von Uuseru katholischen Unterthanen aus dieselbe

Empfohlene Zitierweise:
Verschiedene: Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858. Regensburg: Friedrich Pustet, 1860, Seite 92. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_Staats-Vertr%C3%A4ge_des_K%C3%B6nigreichs_Bayern_von_1806_bis_1858.pdf/536&oldid=- (Version vom 31.7.2018)