Seite:Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858.pdf/538

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Seite wurde noch nicht korrekturgelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du auf dieser Seite.


ii. Abschnitt.

Uebereinknnft zwischen dem Königreich Bayern und dem König- reich Sachfen, die Abtretung der patronatsrechte über die streitigen protestantischen Pfarreien und die sogenannten Psaffenschäffelge- fäue auf königlich sächstschem Gebiete.

. Ministerial^rklärung.

Jn Folge einer vorgängigen Verabredung zwischen der k. bayerischen und der k. sächsischen Regierung ist nnterm 8. und 11. November 1844 von beiderseitigen Bevollmächtigten, vorbehaltlich der allerhöchsten Ratifi- eatiou eine Uebereinknnst abgeschlossen und ansgefertigt worden. welche von Wort zu Wort also lantet:

Um die zwischen der Krone Bayern und dem Königreich Sachsen erwachsenen Jrrungen über die sogenannten Streitpsarreien und um die Abtretung des der Krone Bayern znstehenden Pfaffenschäffelgesälls auf k. fächsischem Gebiete an die Krone Sachsen aus dem Wege der billigen Ausgleichung und gütlichen Vereinigung srenndnachbarlich zu erledigen,. sind Kommissarien ernannt worden und zwar:

Von Seiner Majestät dem Könige von Bayern, der Regierungsrath der Regierung von Oberfranken, Kammer des Jnnern, Franz Jos. Brand zu Bayreuth von Seiner Majestät dem Könige von Sachsen, der Amtshanptmann Hans Gnido Hngo von Schütz zu Planen, welche nach gepflogenen Verhandlungen solgende Vereinbarung bis aus allerhöchste Ratification verabredet und abgeschlossen haben:

Abtretung des der Krone Bayern znstehenden patronatsrechtes auf die sogenannten Streitpfarreien im Königreich Sachfen an die Krone

Sachfen.

Art. I. Das über die im Königreiche Sachsen befindlichen ^prote- stantsschen Streitpfarreien Eichigt, Graszöbern, Krebes, Mißlarenth, Sachsgrün und Wiedersberg, der Krone Bayern Zustehende Patronats^ recht, wird ohne Entschädigung an die Krone Sachsen abgetreten.

Art. 1L Dabei willigt die k. sächsische Regierung ein, daß die k. bayerischen Filialen Münchenrenth und Oberhartmannsrenth, so wie jenes von Nentschan, in so lange bis über die dortigen Parochianen eine ander-

^^^^

Empfohlene Zitierweise:
Verschiedene: Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858. Regensburg: Friedrich Pustet, 1860, Seite 94. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_Staats-Vertr%C3%A4ge_des_K%C3%B6nigreichs_Bayern_von_1806_bis_1858.pdf/538&oldid=- (Version vom 31.7.2018)