Seite:Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858.pdf/543

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Seite wurde noch nicht korrekturgelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du auf dieser Seite.


523

Die beiderseitigen Kommissarien habeu vorstehende Vereinbarung bis aus Allerhöchste Genehmigung Jhrer Majestäten der Könige von Bayeru und Sachseu abgeschlossert und die darüber abgefaßte Urknude zweifach gleichlauteud ausfertige laffeu, uuterzeichuet und uutersiegelt.

So geschehe Bayreuth den 8. und Plaue den 11. Novbr. 1844.

Seiue Majestät der König von Bayern haben uach genommener Ein- ^ ficht dieser Uebereinknnst derselben nach ihrem ganzen Jnhalte und blos mu der erläuterupeu Besummung, daß im Art. V nur die aus den mit dem patrouatsrechte an die Kroue Sachseu übergehenden psarreien der- malen angestellte Geistliche verstaude sein sollen, Allerhöchstihre Rausieation ertheilt, und nachdem der Unterzeichnete zngleich ermächtigt worden ist, diese Genehmigung im Name Seiuer Majestät auszusprecheu und zu beurkunden, so ist zu gedachtem Ende die gegenwärtige förmliche Ministerialerklärung nnter amtlichem Siegel und Unterschrist ansgestellt wordeu, um gegen eine ähnliche Erklärung des k. sächsischen Ministerinms ausgewechselt zu werden.

Geschehe zu Münche den 30. März 1845.

Der Minister des königlichen Hanses und des Aenßern. Nr. 3253.

2. Staats-Ministerial-Bekanntmachmtg desgl.

Auf Befehl Seiner Majestät des Königs.

Nachdem die mit Bericht vom 30. Novbr. v. Jrs. vorgelegte Ueber^ einkuuft rubr.zirteu Betreffs vom 8^11. cjnsdcm die allerhöchste Geueh- ntigung erhalteu hat, und unter dem Heutige die Auswechsele der beiderseitige Miuisterialerklärunge über die ersolgte Ratisieation vor sich gegangen ist.- so empsängt die k. Regierung von Obersranke in der Anlage nnter Rückschlnß des Kommissionsberichts nebst Kommissionsakten zwei lithographirte Abschriste der diesseitige Ministerialerklärung vom 30. v. Mts. mit dem Austrage, wegen des Vollzugs der^Uebereiukunst im Benehmen mit der k. Regierung^-Finanz-Kammer alsbald das Geeig- nete einzuleiten.

München de 7. April l845.

Ministerium des köuiglicheu Hauses und des Aeußeru. An die k. Regierung von Obersraukeu, K. d. J., ergangen.

Mitgetheilt dem k. protestantischen Oberkonsistorinm znr Nachricht und weiter geeigneten Verfügung den 17. April 1845 ad .^ro. II4I8.

.^öninger Sammk. ^ortf. Bd. u^. ^..^u.) ^ v.tn. ^dschn. .t^. ^. 2151. S. 381^.

Empfohlene Zitierweise:
Verschiedene: Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858. Regensburg: Friedrich Pustet, 1860, Seite 99. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_Staats-Vertr%C3%A4ge_des_K%C3%B6nigreichs_Bayern_von_1806_bis_1858.pdf/543&oldid=- (Version vom 31.7.2018)