Seite:Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858.pdf/686

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Seite wurde noch nicht korrekturgelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du auf dieser Seite.


Supplemeutar-Artikel II. Tert des Beschlußes im Protokoll Nr. 6 der Juli-Sesstou 1832, welcher eiueu Zusatz-.^ zu dem Art^ 62 des Traktates bildet.

"Es soll eine Ausuahme von dem Versahreu mu Oberlast zu sahren, gestattet sein, so ost ein Schiff ausschließlich geladeu hat:"

Stroh, Heun Lohrinden Holzkohlen Bettsederu, Rauch-Kardenn Korkholz und Korkstopsenn Töpserwaareu, Stemgutn Faschlnenn Korbweiden n Körbe und andere Weiden-Arbeiteun Binsen: leere Tounen oder Fäffern Flossen -Geräthen leere Bouteilleu und andere Hohl -Glas -Waareu, Wollen Braudholz, Faß-Daubeun hölzerue Reise und Psähle. "Außer obigen Gegeustäuden sollen die Schiffe des Oberrheines, welche zwischeu Maiuz und Basel sahren, fortwährend befugt sein, aus dem Verdeck zu laden: . 1. Unverarbeiteten Haus,

2. Seegras,

3. Gelbwurzel, ^Unverpackten Krapp n

5. Süßholz n

6. Baum- und Rebeu-Setzliugen

7. Möbel und Hausgeräth.

"So oft jedoch die Ladung in dieser Weise von der allgemeinen Regel abweicht, müsseu die Eigeuthümer der Waare, oder deren Ge- schästssührer, und der Versicherer - wenn eine Versicherung stau- studet - mit dem Schiffer eiuversiaudeu sein. - Dieses Einverständniß wird stillschweigend gesolgert, aus der Uebergabe der Waareu, sobald der Schiffer über die Art der Zusammeusetzung seiner Ladung uach Ortsgebrauch seiue Erklärung abgibt."

"Jm gauzeu Lause des Rheins können die in Vallen ohne .^eise verpackte Banmwolle, sowie die Weberkarden als Oberlast geladen werden."

Supplemeutar-Artikel IIL Veschlüße der Protokolle Nr. 33 und 38 der Juli-Sesstou 1833 und der Protokolle Nr. 7 und 25 der Juu-Sessiou 1834,

in Folge welcher die Ausuahmeu A. 8, D des Tarifs C der Eon- vention die solgende Fassung erhalten: A. Ein Viertel von obigen Tarissätzen wird entehret von: Asche (uunusgetnugte), Grütze von Gold- und Silberarbeit.. Bruchsteine (behaueue), Backofeuftetne, Mühlsteine, steinerne plat-

teu^ Luhographiesteine, Schleiffteine, Marmorplauen.

Bierhese, Weinhefe, Drnsem

Empfohlene Zitierweise:
Verschiedene: Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858. Regensburg: Friedrich Pustet, 1860, Seite 242. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_Staats-Vertr%C3%A4ge_des_K%C3%B6nigreichs_Bayern_von_1806_bis_1858.pdf/686&oldid=- (Version vom 31.7.2018)