Seite:Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858.pdf/936

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Seite wurde noch nicht korrekturgelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du auf dieser Seite.


818

Für Passagiergut und für die außer den Laderänmen besinnlichen Waaren, desgleicheu für Dampsschiffe ohne verschlnßsähige Laderänme trut die gewöhnliche zollorduungsmäßige Absertigung ein. ^ .

^. 20. Die aus der Donan und dem Ludwig-Eaual unter Schiffs- verschluß sahrenden Schiffe sollen bei der Fahrt am Tage dnrch eine eigentümliche Flagge, bet Nacht aber durch eine hellteuchteude Laterne kenntlich gemacht werden.

^. ^1. Die Anssertigung der Begleitscheine,. sowie die Anlegung des zollamtlichen Verschlnsses geschieht für den Transport nnverzollter Waaren aus dem Lndwigs- Eanal und der bezüglichen Donanstrecke ganz kostenfrei.

^ ^. 22. Jn allen Fällen der Abfertigung mittelst Begleitscheins zum Transporte aus der gedachten Wasserstraße können die Schiffssührer Be- gleitschein Ertrahenten sein, und dies auch alsdann, wenn noch besondere Waaren-Disponenten vorhanden sind.

Anch bedürsen diejenigen in- und vereinsländischen Schiffer, welche in stenerlich gntemRnse stehen, als Begleitschein-Ertrahenten keiner beson- deren Sicherstellung der Zollgefälle dnrch Pfand oder Bürgschast.

^. 23. Jn Ansehung der zollamtlichen Behandlung der nnverzoll- ten Güter in den Freihäsen am Lndwigs-Eanal und an der Donan gel- ten die für die Niederlagen in den vereinsländischen Freihasen-Orten am Rhein und dessen konventionellen Nebenstüssen vereinbarten besonderen Vorschristen, welche der gegenwärtigen Bekanntmachung snb lit. C beigem sügt sind.

München den 14. Jannar 1850.

Königliche General-Zoll-Administration. nli Nr. 201.

Beilage A.

A n l e i t n n g.

den Verschluß der die Donau und den Lndwigs -1^anal bewahrenden

Schiffe betreffend.

Diejenigen Schiffer. welche wünschen, daß ihnen bei dem Transporte der nnter Zolleontrole stehenden Waaren aus dem Ludwigs -Eanale und aus der Donanstrecke von der Einmündung des Eanals bis znr Grenze bei Jochenstein die Begünstigung der Abserugung nnter Schiffs-Berschluß zu Theil werde, haben nachstehende Vorschristen zu befolgen.

^. 1. Das obere Deck der Laderäume, welche nnter zollamtlichen Verschluß gesetzt werden sollen, ist von Jnnen, an jeder Seite der Reif-

hölzer (Resstangen), da, wo die Deckbreuer an diese sich anschließen.

Empfohlene Zitierweise:
Verschiedene: Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858. Regensburg: Friedrich Pustet, 1860, Seite 492. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_Staats-Vertr%C3%A4ge_des_K%C3%B6nigreichs_Bayern_von_1806_bis_1858.pdf/936&oldid=- (Version vom 31.7.2018)