Seite:Die araner mundart.djvu/224

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
– 208 –
Zweites kapitel.
Die unmittelbaren bestimmungen des verbum finitum.
1. Das subjektswort.

§ 523. Das subjektswort ist – soweit es nicht überhaupt unausgedrückt bleibt (vgl. § 386–397) – ein substantivum oder pronomen und steht – abgesehen von den § 510b erwähnten fällen – im nominativ, z. b. fuəŕ pāriǵ bās „Patrick ist gegestorben“; fuəŕ šē bās „Er ist gestorben“ (dagegen kørū ē „Er wurde begraben“).

§ 524. Hinsichtlich der stellung des subjektswortes gilt die regel, dass es – von dem satzeröffnenden fragewort und den § 525 zu behandelnde fällen abgesehen – im allgemeinen dem verbum unmittelbar folgt, falls nicht eine dem nomen vorausgehende attributive ergänzung, wie der artikel, das pron. poss., ein zahlwort oder gax, gax ilə, gax ēn „jeder“, dazwischentritt, z. b. bērə n̄ūrə ĺȧnəv „Nora wird ein kind gebären“; bērə n væn lȧnəv „Die frau wird ein kind gebären“; bērə mə væn ĺȧnəv „Meine frau wird ein kind gebären“; xuə šȧxt ń-ȧlə harm̥ „Sieben schwäne flogen über mich hinweg“; bĭai x ilə ʒinə ān̄ „Jedermann wird dort sein“.

§ 525. In sätzen, in denen die kopula is (bezw. , vgl. § 385) als verbum erscheint oder zu ergänzen ist (vgl. § 515 anm.), wird das subjektswort von dem verbum bezw. der dieses umschliessenden partikel durch das prädikatswort samt seinen eventuell vorhandenen näheren bestimmungen getrennt (vgl. hinsichtlich des prädikatwortes § 534), z. b. əs amədān ān-wōr ē „Es ist ein erznarr“; is miliš mil nə mȧx „Der bienenhonig ist süss“; n̥ bērlə mŭȧ ē šin? „Ist das gutes englisch?“; is bæn̄ijə torə də wrūn „Gebenedeit ist die frucht deines leibes“; is ȷokŕ̥ šin ə rā „Das ist schwer zu sagen“.

§ 526. Die § 524 gegebene regel erleidet jedoch auch ausser dem § 525 angeführten falle zuweilen eine ausnahme. So wird das dem verbum nach § 524 unmittelbar folgende subjektswort häufig dadurch getrennt, dass solche ausdrücke zwischen beide

Empfohlene Zitierweise:
Franz Nikolaus Finck: Die araner mundart. N. G. Elwert’sche Verlagsbuchhandlung, Marburg 1899, Seite 208. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_araner_mundart.djvu/224&oldid=- (Version vom 31.7.2018)