Seite:Die araner mundart.djvu/34

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
– 18 –
5. ǣ ǡ.

§ 29. ǣ bezeichnet den im schwedischen „lära“ durch ä dargestellten langen, geschlossenen vokal (Sweet’s low-front-narrow), ǡ bezeichnet den im französischen „rage“ vorliegenden palatalen a-laut (Vietor § 50). Den vokal ǣ habe ich nur in der interjektion ǣ (ǣ šȧfōg!) gehört. ǡ kommt ziemlich häufig vor, wechselt vielfach in demselben worte mit ȧ, zuweilen auch mit ā.

§ 30. ǡ entspricht meist einem air. e vor indifferentem nasal oder indifferenter liquida (vgl. § 98), z. b. bǡrĭm „schere, rasiere“, air. berraim; bǡrnə „öffnung, bresche“, mir. berna; ȷǡrnə, enkl. perf. zu ȷīnĭm air. derninn; fǡr „besser“, air. ferr; ǵǡl̄ „pfand, versprechen“ (neben ǵȧl̄), ǵǡl̄ĭm „verspreche“ (neben ǵȧl̄ĭm), ǵǡl̄ə „versprechen“ (neben ǵȧl̄ə), ǵǡl̄təməs (neben ǵȧl̄təməs) „versprechen“, air. gell; ǵǡr „kurz“, mir. gerr; ǵǡrĭm „kürze“, mir. gerraim; gĺǡn̄[1] „thal“, mir. glen glend; ḱǡn̄ „köpf“, air. cend cenn; ḱǡrtə „schmiede“, air. cerddchae; ńǡv „himmel“, air. nem.

§ 31. In mehreren wörtern ist ǡ durch kontraktion eines ȧ mit einem reduzierten vokal entstanden, z. b. in kǡ kǡv (neben kȧ kȧhə) „verzehren“, mir. caithem; ḱǡŕ (neben ḱȧhŕ̥) „vier“, ceathair, air. cethir; ĺǡv „schmelzen“ (neben ĺȧəv ĺȧhəv), air. legad; ĺǡn (neben ĺȧhn̥) „breit“, air. lethan; šĺǡn (neben šĺāən) „torfspaten“, mir. sleg; bŕǡ „schön“, O’Clery breagha.

§ 32. Vereinzelte fälle anderen ursprungs sind: ǡglə „furcht“, mir. ecla, air. ecal; ǡgləš „kirche“, air. eclais; fǡšḱĭm (neben fāšḱĭm) „schraube herunter (die lampe)“, mir. faiscim; knǡv (neben knāv) „knochen“, air. cnáim; tǡŕńə „nagel“, mir. tairnge.

6. æ ȧ.

§ 33. Der buchstabe æ bezeichnet den im englischen „man“ vorliegenden kurzen offenen vokal. Der buchstabe ȧ bezeichnet das palatale a des französischen „madame“ (Vietor §§ 50. 53). Beide laute können zusammen behandelt werden, da sie sich hinsichtlich ihrer herkunft nicht von einander unterscheiden.

§ 34. ȧ bzw. æ entspricht meist einem air. e vor indifferentem konsonanten (vgl. § 98). In diesem falle ist ȧ die vorherrschende,

  1. Sic; ǵlǡn̄
Empfohlene Zitierweise:
Franz Nikolaus Finck: Die araner mundart. N. G. Elwert’sche Verlagsbuchhandlung, Marburg 1899, Seite 18. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_araner_mundart.djvu/34&oldid=2746633 (Version vom 6.5.2016)