Seite:Die araner mundart.djvu/359

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
– 117 –
is kōŕūl n̥ uəmnuə, tā agətsə. „Du hast eine korrekte aussprache.“

fuəmnū, m., „aussprechen“, fuamnughadh, verbals. zu fuəmnīm. – Vgl. fuəmnuə und kanwń̥c.

əŕ xūntr̥ fuamnū mŭȧ āl əŕ hȧŋə kōkriə, kȧfə dinə fuəmnū mar əs ḱȧrt ō høsəx. „Um sich eine gute aussprache in einem fremden idiom zu erwerben, muss man von beginn an korrekt sprechen.“

fuər, „kalt“, fuar, aus úar; W. 861, Atk. 729. – Vgl. fuəxt.

tā šē fuər. – is fuər ē. „Es ist kalt.“ – tā mē fuər. „Ich bin kalt; mir ist kalt“ [häufiger mit fuəxt].

fuər-, s. fāĭm.

fuəŕ, s. fāĭm.

fuhə, s. .

fuĭm, „nähe“, fuaghaim, aus fuagaim, fuaigim; W. 580, Atk. 729. – Vgl. fuāl und fuə.

fu ʒm̥ n[1] knapə šə! „Nähe mir diesen knopf an!“

fulń̥c, følń̥c, felń̥c,[A 1] m., „leiden“, fulang, Atk. 732, Z.-E. 874, 583, verbalsubst. zu fulń̥ĭm. – Vgl. felń̥c und do-ølń̥c.

tā mē fulń̥c ō ʒølə sȧləx. „Ich leide an einer verdauungsstörung.“

fuləńĭm,[A 2] „leide“, fuilngim, Atk. 731. Vgl. fulń̥c.

d ulń̥ [oder ølń̥] pāš fȳ fońc fīlāȷ. „Der gelitten unter Pontius Pilatus.“

fun̄, s. fūn̄.

fūm-, s. .

fūn̄, fun̄, m., „wunsch, sehnen“, fonn, W. 563. – Vgl. fūnwr̥.

ʒā mĭøx fūn̄ orī ōləs āl, mūnfŭī šib, ax ńīl. „Wenn ihr euch auszubilden wünschtet, würdet ihr unterricht bekommen, aber ihr wollt es nicht.“ – tā fūn̄ orm̥ šeŕəviš əŕ bi ə jīnə ʒic. „Du findest mich zu jedem dienst bereit.“

fūn̄wr̥, fōn̄ūr, fōnūr, „willig, wünschend“, fonnmhar, O’R., von fūn̄.

  1. Sic;
Empfohlene Zitierweise:
Franz Nikolaus Finck: Die araner mundart. N. G. Elwert’sche Verlagsbuchhandlung, Marburg 1899, Seite 117. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_araner_mundart.djvu/359&oldid=- (Version vom 31.7.2018)