Seite:Die araner mundart.djvu/430

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
– 188 –


ĺīnwr̥, „zahlreich, reichlich“, líonmhar, aus línmar; W. 664, A. 167.

wil fatī mŭȧ agət? tā šēd bĭøg ax ĺīnwr̥ sə talə. „Hast du gute kartoffeln ? Sie sind klein, aber sie stecken in menge im boden.“

ĺīrōȷ, f., „fussball“, liathróid, aus liathróit; Z.-E. 805, A. 165, W. 662.

ĺōr, ĺōŕ, „genug“, leór, leóir, O’R,, [Keat, lór], aus lór, lour; Z.-E. 33, W. 669, A. 169, Atk. 787, stete mit .

tā gə ĺōr dȳnə ān̄. „Es sind ziemlich viele leute da.“ – ḱē n xȳ ə wil tū? mŭȧ gə ĺōr. „Wie geht es dir? So ziemlich.“

ĺūn-, s. ĺūnĭm und ĺūntə.

ĺūnĭm, „verletze“,[A 1] leónaim, Keat. – Vgl. ĺūntə.

ńī ēdĭm šūl; ĺūn mē mə xøš. „Ich kann nicht gehn; ich habe mir den fuss verletzt.“

ĺūntə, p. p. zu ĺūnĭm.



l

l [= wil], s. tāĭm.

l- [ausser l = wil], s. .

, „mit“, mit n vor pron. poss., mit h vor vokalen, leš vor dem artikel, lé, aus la; Z.-E. 643 ff., W. 647, A. 141, Atk. 774.

Mit pron. sing. 1. lom, løm, lum, lm̥, 2. lȧt, 3. m. leš, 3. f. lēī, lēhə, ; pl. 1. liń, 2. lib, 3. lōb; emph. sing. 1. lomsə, lømsə, 2. lȧtsə, 3. m. lešn̥, 3. f. lēšə; pl. 1. lińə, 2. lipšə, 3. lōpsn̥.
1. „mit“, „zusammen mit“, „gleichzeitig mit“.
ńī ʒau mē lib. „Ich werde nicht mit euch gehn.“ – lē də hil, tor m̥ kupān išḱə. „Bitte gieb mir eine tasse wasser!“ – xō mox leš ə h-ȳn ō xlog. „Schon um ein uhr.“ – wil mōrān æŕəǵəȷ lȧt? „Hast du viel geld bei dir?“ [aber auch: tā potə lipšə ən̄šó. „Hier ist ein topf, der euch gehört. – Vgl. ].
Empfohlene Zitierweise:
Franz Nikolaus Finck: Die araner mundart. N. G. Elwert’sche Verlagsbuchhandlung, Marburg 1899, Seite 188. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_araner_mundart.djvu/430&oldid=- (Version vom 31.7.2018)