Seite:Die araner mundart.djvu/459

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
– 217 –

rump-, s. rūm.

rušn̥, „russisch“, engl. russian.

rūm, „vor mir“, „vor mich“, romham, aus ré mit pron.; W. 732. – Vgl. rivə. [ré als selbständiges wort ist nicht mehr in gebrauch.]

sing. 1. rūm, 2. rūt, 3. m. rivə, 3. f. rimpə, pl. 1. ruəń, 2. rūvšə,[1] 3. rumpəb; emph. sing. 1. rūmsə, 2. rūtsə, 3. m. rivəsn̥, 3. f. rimpəšə; pl. 1. rūńə, 2. rūvšə, 3. rumpəpsn̥.
  1. von zeit.
    bĭai myȷ sə mŭȧlə rūvšə. „Wir werden vor euch zu hause sein.“ – vīdr̥ rūńə[A 1] eǵ ə stēšn̥. „Sie waren vor uns am bahnhof.“
  2. mit kiŕĭm, „schlage vor“, „biete an“.
    xør šē fālcə rūm. „Er begrüsste mich.“ – ḱēd mīlə fālcə rūt! „Herzlich willkommen!“

rūmsə, s. rūm.

rūńə, s. rūm.

rūn, f., „geheimnis, absicht“, rún; St.-B. 236, Z.-E. 241, W. 750, Atk. 855.

nī šḱēl rūn ē agəs fis ə ve eǵ cŕūr əŕ. „Eine geschichte ist kein geheimnis mehr, wenn drei davon wissen.“ – ḱē n ad ətā́ rū́n agət anəxt ən̄šín? „Wie lange beabsichtigst du dort zu bleiben!“

rūn, m., „seehund“, rón; St.-R. 235, W. 747.

rūnəx, „von rosshar“, *rónach, von rón, „rosshar“; St.-B. 227. rōpə rūnəx. „Ein rossharseil.“

rūt- [ausser rūtə „wurzel“], s. rūm.

rūtə, „wurzel“, engl. root. – Vgl. fŕēv.

rūvšə, s. rūm.

rybl̥̄, m., „schwanz“, earball, aus erball; W. 525. – Vgl. St.-B. 41.

ryd, rød, „ding“, rud, aus rét; Z.-E. 238, St.-B. 232, W. 737, Atk. 848. – ryd əḱī́nc, „etwas“.

  1. Sic; das ist eigentlich die emphatische Form.
Empfohlene Zitierweise:
Franz Nikolaus Finck: Die araner mundart. N. G. Elwert’sche Verlagsbuchhandlung, Marburg 1899, Seite 217. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_araner_mundart.djvu/459&oldid=- (Version vom 31.7.2018)