Seite:Diplomatische Nachrichten von dem Ursprung der Lehensherrlichkeit des Stiftes Wirzburg über das dem Hause Sachsen zuständige Schloß und Amt Meiningen.pdf/37

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

vnnd vf denn Velde, Vischwaßern, Vischereyen, Wisungen, Mülenn, Höfenn, Hofstettenn, Aeckernn, Wiesenn, Holtz, Veldt, Waßern, Wonnen vnnd weidenn, leutten güttern rechten nicht daruon gescheidenn, vnnd mit allen anndern seinen Herrlichkeitenn, Herkhommen, Freyheitenn, nuzenn, werdenn, gesellenn vnnd gewonnheitenn, gebieten vnnd verbiettenn, zu setzenn vnnd zu entsetzen, als wir vnnd vnnser Stifft dieselbenn Statt, wann bißhero pracht vnnd Inngehabt habenn keinerlei außgenommen, Dann besondernn außgenommen vnnser geistlich Lehenn Mannlehenn der Ritterschafft, vnnser Erbhuldung, als offt das noth geschehe, volg vnnd öffnung, wie offt wir der bedörffen, vnnd ann dieselbenn vnnser Stat fordernn, wider wennigilichen an wider die genannten Grafenn Wilhelm vnnd Grafenn Heinrichen, vnnd Ire Erbenn, dieweil sie dieselbenn vnnser Statt als obgeschriebenn ist, Innhabenn, vmb Sechs tausenndt Reinisch gulden, genug am schlag, vnnd schwer genug am rechtenn Gewicht, der wir Zwey tausent vnnd zwey Hundert Gulden vonn vnnsern Keuffern gereidt gewert vnnd schon bezalt sein, vnnd die fürbaß Inn vnnser vnnd vnnsers Stiffts frommen vnnd nutz gewanndt vnnd gekeert haben, Vnnd die vbrigen Sechs vnnd dreissig Hundert guldenn, sie vor vnns vnnd vnnsernn Stifft außgericht vnnd vf sich geschlagenn habenn, gein Encian Georgenn vnnd Fritzenn vonn Bibra seligenn kinnden, vnnd gein Hansen vonn der Keere, vnnd Chiliann Muser, So hattenn sie der vor auch tausent vf vnnser