Seite:Diplomatische Nachrichten von dem Ursprung der Lehensherrlichkeit des Stiftes Wirzburg über das dem Hause Sachsen zuständige Schloß und Amt Meiningen.pdf/38

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Statt Saltzungenn, vnnd sollenn vnnd mögenn die obgenannten Graf Wilhelm vnnd Graff Heinrich Gebrüder vnnd Irn Erbenn, die obgenannten Statt Ampt vnnd Gericht leuttenn Gutten Zollenn, Zinnsen vngelt vnnd gülltt, vnnd mit allenn andernn Irenn Zugehörungen als obgeschriebenn steet, Innhabenn nutzenn vnnd meßen, besetzenn vnnd zu entsetzenn vnd damit thun vnnd laßen, nach Irenn besstenn willenn vnnd nutzen, als mit andern Irenn eigenn güttern vnnd leutenn, Vnnd wir sollenn vnnd wollenn Ine dabeweisenn vnnd Habennde machen je vonn funffzehenn Güldenn einenn Reinischenn Guldenn, vnnd were es das solcher Gült Inn der Statt gefallende zu wenig were, vonn denn sechs tausent Guldenn, So sollenn vnn wollenn wir Inn das vbrig erfüllenn vnnd beweisenn vf andern vnnsern Gesellenn, Inn denn Dörfern Vachdorf oder Queyenfeldt, vnnd jnn des vnnsern Brief vnnd Innsigil darüber gebenn. Wurde vberig jnn der Statt Meiningen das die sechs tausent guldenn verzinset werenn, vonn funffzehenn Guldenn einen, was das were oder wurde, das sollenn vnnser Khauffer vnns vnnd vnnserm Stifft anndtwortten, vnnd gebenn, wenn wir das zu bescheiden one geuerde, Wir behalltenn vns vnnser Nachkhommen vnnd Stifft denn gewaldt vnnd macht, ob das were, das ein gemein steur Im Lanndt vfgesatzt wurde, das wir dieselbenn auch daselbst jnn vnnser Statt setzen vfhebenn vnnd nemmen mögenn one Widerrede, Einrede, Widersprechenn vnnd Irrungen der genannten Khauffer