Seite:Diplomatische Nachrichten von dem Ursprung der Lehensherrlichkeit des Stiftes Wirzburg über das dem Hause Sachsen zuständige Schloß und Amt Meiningen.pdf/40

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

allenn vnnsern Zollenn, als sie dann vormals vnnd bißhero gehabt habenn, onn Widerrede, on Hindernus, one Inntrag vnnd vngeuerde, auch were es sach das wir vnnser Nachkhommen oder Stifft mit denn obgenannten Graf Wilhelmen vnnd Grafenn Heinrich, oder Irn Erbenn, zu Krieg oder Zwitracht khemen, oder sie mit vnns, wie sich das mochte, da Gott vor sey, So soll die obgenannte Statt Meiningen leut vnnd Gut darjnne still sitzenn, vnnd wir die vnnsernn oder vnnser helffer darzu nicht greiffen oder daran beschedigenn, one Geuerde, vnnd auch die obgenannten Grafe Wilhelm vnnd Grafe Heinrich, oder Ire Erbenn, die Irenn oder Ire Helffer vnns vnndt vnnsern Stifft oder Helffer darauß oder darinn auch nicht beschedigen oder angreiffenn, one Geuerde, Wir habenn auch die obgenannten Graf Wilhelm vnnd Graf Heinrichenn vnnd Ire Erbenn, für vnns vnnd vnnser Nachkhommen vnnd Stifft Inn leiblich nützlich Gewaldt vnnd Gewehre recht vnnd redlich gesetzt, vnnd setzen sie mit Crafft diß Briefs, der obgenannten Statt leut, Gutt, Zollen, Zinnß vnnd gültt, mit aller Irer Zugehörungenn vnnd Herrschafftenn als obgeschribenn steet one Geuerde, vnd habenn Ine das verkhaufft vnnd zu khauffen geben, als vnnser vnnd vnnsers Stiffts rechtenn freyenn eigenn, Es sollen auch alle Burger der vorgenannten Statt Meiningen, denn vorgenannten Grafen Wilhelmen vnnd Grafen Heinrich gebrüdern vnnd Irenn Erbenn gelobenn vnnd schwerenn, Aide gelobt vnnd Huldung thun, mit guttenn