Seite:Diplomatische Nachrichten von dem Ursprung der Lehensherrlichkeit des Stiftes Wirzburg über das dem Hause Sachsen zuständige Schloß und Amt Meiningen.pdf/84

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Vachdorff vnd Leüttersdorff.

Hundert Siben Malter Korns, Neüstatter Mas, gebenn jerlich die von Vachdorff vnnd Leuttersdorff von iren Huben zu gült, diese Hundert dreyzehenthalb Malter Korns, Neüstetter mas, so in gemelten dreien Dörffern gefallen, thun Neünzigk Malter, Maininger mas,

Summa Hundert Sechsthalben vnd zweinzigk Malter


An Habern Stendig
Mainingen

Zwey Malter Dritthalb mas Habern gefallen doselbst, von etlichen Eckern vnnd Weinbergen doselbst,

Sieben vnd zweintzigk malter Haberns, geben die Zentverwanten für den Zusatz, der Zent Mainingen,


Queienfelt,

Achthalben vnnd Sibenzigk malter Habern, Neüstatter mas geben jerlich die von Queienfelt von Iren Huben zu Gült,


Vachdorff vnd Leüttersdorff

Sechzigk Malter ein Mas Habern Neüstatter, gefallen jerlich doselbst zu Gült, diese Hundert vnnd Siben vnnd Dreyßigk Malter Sechs mas, Neüstatter, so in angezeigten dreien Dörffern gefallen, thun Hundert vnnd Dreyßigk Malter Sechs mas Meinunger,

Zwey maltern Habern gefallen vom Heppen Gutlein zu Vachdorff

Summa Hundert Ein vnnd sechzigk malter Neünthalb maß Habern,


An Erbeß

Zwo Mezen Erbeß die Zentverwanten für den Zusatz


An Wein

Dritthalb fuder Weins, mag der Wein zehend zu Mainingen ertragen,