Seite:Dudalaeus Welt herum wandernde Jude.djvu/3

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Gewisser Bericht.
Von einem Juden, gebürtig von Jerusalem, Ahasverus genannt, welcher die Creutzigung unsers HErrn und Heilandes JEsu Christi gesehen, und noch am Leben ist.

Es hat Paulus von Eitzen, der Heiligen Schrift Doctor und Bischof zu Schleßwig, wahrhaftig zu seyn, erzehlet: Als er in seiner Jugend zu Wittenberg eine Zeitlang studiret, und im Winter Anno 1547. heim zu seinen Eltern nach Hamburg hinwieder gereiset, habe er den nächsten Sonntag in der Kirchen, unter der Predigt, daselbst einen Mann, der eine lange Person mit langen über den Schultern hangenden Haaren, gegen der Canzel über, barfuß stehend gesehen, welcher mit solcher Andacht die Predigt angehöret, daß, wenn der Name JEsus genennet wurde, er sich zum höchsten und demüthigsten geneiget, an seine Brust geschlagen, und inniglich geseufzet. Er hat aber keine andere Kleidung angehabt, in solchen harten und kalten Winter, als ein paar Hosen, die an den Füßen durch und durch zerrissen gewesen, einen umgürteten Leib-Rock, welcher ihm bis auf die Knie gangen, und der Mantel, den er umgehabt, hat ihn bis auf die

Empfohlene Zitierweise:
Chrysostomus Dudalaeus: Der immer in der Welt herum wandernde Jude. [s.n.], [s.l.] [teilweise 1634], Seite 3. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Dudalaeus_Welt_herum_wandernde_Jude.djvu/3&oldid=- (Version vom 31.7.2018)