Seite:Ein Vorläufer des Dynamitkönigs.pdf/4

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Walther Kabel: Ein Vorläufer des Dynamitkönigs (Bibliothek der Unterhaltung und des Wissens, Band 6)

fand, in dürftiger Kleidung ins Freie zu flüchten. Als er etwa zweihundert Meter weit gekommen war – er wußte nur zu gut, daß jeden Augenblick eine Explosion erfolgen mußte, da in dem Laboratorium bedeutende Mengen seines neuen Sprengmittels lagerten – erfolgte eine furchtbare Detonation. Saltome wurde eine Strecke weit fortgeschleudert, flog gegen einen Baum und blieb bewußtlos liegen. Die ganze Ortschaft Greenford geriet in Aufregung. Alle Leute verließen ihre zum Teil zerstörten Häuser, da man allgemein annahm, daß es sich um ein plötzliches Erdbeben handelte. Erst am Morgen vermochte man den ganzen Umfang der Verheerungen, die die Explosion angerichtet hatte, zu übersehen. Das Laboratorium war vollkommen von der Erde fortgefegt. Die Stelle, wo es gestanden hatte, kennzeichnete nur noch ein mehrere Meter tiefes Loch im Boden. Alle dem Laboratorium zunächstliegenden Baulichkeiten waren schwer beschädigt, und in ganz Greenford gab es auch nicht eine einzige unversehrte Fensterscheibe. Erst nach Stunden fand man den noch immer bewußtlosen Franzosen auf, dem mehrere Rippen eingedrückt waren.

Zwei Monate lang lag Saltome in einem Londoner Krankenhaus schwer darnieder. Inzwischen hatten die Hausbesitzer Greenfords gegen ihn Klage auf Schadenersatz angestrengt. Da er nichts besaß, konnte er die berechtigten Forderungen der Kläger nicht befriedigen. Außerdem griff auch noch der Strafrichter ein und erhob gegen ihn Anklage wegen Gefährdung der öffentlichen Sicherheit. Nur der Vermittlung seiner Gönner hatte Saltome es zu verdanken, daß er nicht ins Gefängnis wandern mußte.

Ein halbes Jahr darauf finden wir den Franzosen im Besitze eines neuen Laboratoriums, das er sich auf der winzigen, ganz unbewohnten Insel Mellertin im Kanal errichtet hatte, und zwar wieder mit Hilfe derselben Londoner Großkaufleute, die ihn schon früher mit Geld unterstütz hatten und gerade durch die furchtbaren, von dem Explosivstoff angerichteten Verheerungen zu der Überzeugung gelangt waren, daß Saltomes Sprengstoff, wenn er erst genügend verbessert wäre, eine große Zukunft haben müsse. Auf Mellertin hauste der Franzose ein

Empfohlene Zitierweise:
Walther Kabel: Ein Vorläufer des Dynamitkönigs (Bibliothek der Unterhaltung und des Wissens, Band 6). Union Deutsche Verlagsgesellschaft, Stuttgart, Berlin, Leipzig 1914, Seite 217. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Ein_Vorl%C3%A4ufer_des_Dynamitk%C3%B6nigs.pdf/4&oldid=3306382 (Version vom 31.7.2018)