Seite:Erklärung eines Fränkischen Patrioten, der unparteyisch seyn will, über die angegebenen Afterärzte zu Opferbaum und Rieden im Amte Arnstein.pdf/2

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

Quacksalber gedacht, welche den Leuten durch ihren Betrug bereits vieles Geld abgenommen hatten. Es ist ein allgemein bekannter Grundsatz: man muß den andern Theil auch hören, der Ihnen M. H. besonders heilig seyn muß. Erlauben Sie mir also auch die Nothdurft dieser beyden daselbst angetasteten Männer vor dem Fränkischen Publicum zu wahren, so weit es mit Fug und Recht geschehen kann.

.

 Ich bin weit davon entfernt der Quacksalberey, oder der medicinischen Praxis unberufner und ungeprüfter Leute in der Kunst das Wort zu reden; ich will nur sagen, daß ich glaube beyden ohnedem genug beängstigten Männern sey am angeführten Orte zu viel geschehen; wenigstens ists zu hart, daß


    Manne, dem es um achte Kenntniß der Dinge zu thun ist, die Gelegenheit benehmen, sorgfältig zu forschen, an welchen Handhaben der gemeine Mann in Städten sowohl als auf dem Lande, nach und nach gefaßt werden muß, wenn unsere noch so fein und richtig ausgesonnenen Theorien in der Ausübung nicht scheitern sollen; auch wo eigentlich hier und da der Grund liegt, warum der gemeine Mann zu Neuerungen, wenn es auch wirklich, wie bey den verbesserten Medicinal-Anstalten im Hochstifte Wirzburg, wesentliche Verbesserungen sind, kein rechtes Zutrauen fassen kann und will. d. H.