Seite:Erzählungen vom Oberharz in Oberharzer Mundart von Louis Kühnhold – Heft 5.pdf/26

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

Un argerlich driewer ruffte drim dos junge Par’l[1]:

70
„Gah d’r Fra ihre zwä gute Gresch wieder un zeig’r noch dreimool ihr’n Kar’l!“

Un richtig, of Verlange mussersch thun,
Noch dreimool zeigt’r d’n Heldensuhn.

     Wie die Mutt’r hämkimmt, ward se schtumm un schtaar,
Hintern Ufen sitzt ihr Kar’l gaar

75
Un rufft: „Ach Mutt’r, sei gegrießt,

Dänn Kar’l host Du nett eingebießt,
’s hot sich Alles zum Besten gewänd,
D’r Faldzug hot all wieder ä Aend.“[WS 1]
Un frädig schpricht die Mutter: „Waar hette dis gedacht,

80
Ihr junge Leit zieht in Krieg un mier Alten haan die Schlacht!“




  1. Par’l = Pärchen.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Fehlendes Anführungszeichen eingefügt