Seite:Festordnung der Einweihungsfeier des Universitätsgebäudes zu Marburg vom 28. – 30. Mai 1879.pdf/7

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
7

mit ihrem Namen ihre Aufstellung zu nehmen. Der Zug bewegt sich bis zu der von der Stadt errichteten Ehrenpforte, woselbst eine Begrüßung durch die städtischen Behörden stattfindet, die als dann den Zug in die Stadt einführend vor dem Rector eintreten.Unter Glockengeläute nimmt der Zug seinen Weg durch die Elisabethstraße, die Ketzerbach hinauf und auf der Südseite derselben wieder herunter, den Steinweg hinauf, durch die Wettergasse, Marktgasse, über den Markt, Barfüßerstraße, Untergasse bis zur Bürgerschule, an dem neuen Schulgebäude vorbei auf den Rudolphsplatz. Vor dem Universitätsgebäude schwenkt der historische Festzug und alle Reiter nach rechts, die städtischen Behörden nach links, der Rector, die Ehrengäste und der Lehrkörper der Universität nehmen auf und vor der Freitreppe Stellung, hinter denselben die ehemaligen Studirenden (oben 18). Die Gruppen 19 - 25 schwenken nach links, die Gruppen 26 - 31 nach rechts, und zwar nehmen beide so vor dem Gebäude Stellung,daß alle Chargirten mit den Fahnen in der Nähe der Haupttreppe ihren Platz erhalten.

II. Uebergabe des Schlüssels von Seiten Seiner Exzellenz des Herrn Staatsministers Dr. Falk an den Rector und Eröffnung des Hauses.

III. Enthüllung des Bildes Sr. Majestät des Kaisers und Königs.[WS 1] Einzug der Festgäste, des Lehrkörpers der Universität und einer Deputation der Studentenschaft in den Senatsaal. Das Hoch auf Se. Majestät wird vom Fenster aus signalisirt.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Wilhelm I. war von 1861 bis 1888 König von Preußen.