Seite:Fliegende Blätter 1.djvu/10

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Sprüchwörter.


Fliegende Blätter 1 006 b1.jpg

So Du willst leben gut und ächt,
Behalte nur die Regel recht:
Einem Andern zu thun, laß unterwegen,
Was Dir selbst wär ungelegen.




Fliegende Blätter 1 006 b2.jpg

An einem Ort, wo ich gern bin,
Zieht man mich an einem Härlein hin.




Fliegende Blätter 1 006 b3.jpg

Wenn in der Eh’ das Eine reich, das Andre arm,
So ist’s eine Wirthschaft, daß Gott erbarm’!




Fliegende Blätter 1 006 b4.jpg

Wann im Ehestand ist Fried’ und Ruh’,
Ein Stücklein Brod schlagt besser zu,
Als gute Speisen vielerlei,
Wo ist keine Freud’ und Ruh’ dabei.


Empfohlene Zitierweise:
Kaspar Braun, Friedrich Schneider (Red.): Fliegende Blätter (Band 1). Braun & Schneider, München 1845, Seite 6. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Fliegende_Bl%C3%A4tter_1.djvu/10&oldid=- (Version vom 31.7.2018)