Seite:Gallettiana.djvu/10

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

18) Deiotarus war der Sohn seines Vaters.

19) In der Schlacht bei Marathon waren 1000 Platäer, 9000 Athener und 21,000 Griechen.

20) Die Perser bekamen bei Marathon einen solchen Schreck, daß sie ausriefen „Herr Jesus, da kommen die Athener!“ und stürzten ins Meer.

21) Leonidas bekam Mysien. Ja was bekam Leonidas? Ach, der war schon lange todt.

22) Xerxes konnte seine Schiffbrücke nicht abbrechen lassen, weil der Sturm sie vorher zertrümmert hatte.

23) Die Skythen legten eine Bildsäule von 100 steinernen Personen an.

24) Die Wirkung der Sichelwagen bei den Baktrern war so verheerend, daß von den Feinden nicht ein Mann davon kam; daher mußten die übrigen nach der Schlacht um Pardon bitten.

25) Philipp von Makedonien wurde vor das Gericht der Argonauten gefordert.

26) Alexander hatte eine Armee von 40 bis 50jährigen Jungen.

27) Alexander würde noch ganz Asien erobert haben, er wird aber nächstens sterben.

Empfohlene Zitierweise:
Johann Georg August Galletti: Gallettiana. Nicolai, Berlin 1876, Seite 9. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Gallettiana.djvu/10&oldid=- (Version vom 31.7.2018)