Seite:Gallettiana.djvu/5

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

hier ein kurzer Abriss erfolgt, keinen Eintrag thun.

Johann Georg August Galetti war zu Altenburg den 19. August 1750 geboren und studirte in Göttingen. Der erste Anlaß zu seiner schriftstellerischen Thätigkeit soll der Umstand gewesen sein, daß er auf dem Gute des Herrn von Schlotheim, wo er als Hauslehrer lebte, eine kleine Handdruckerei vorfand, auf der er einen selbstverfaßten „Leitfaden der Geschichte“ für seine Zöglinge auch selbst druckte. Er erhielt im Jahre 1783 eine Professur am Gymnasium zu Gotha, der er bis 1819 vorstand. In den wohlverdienten Ruhestand eingetreten, starb er am 16. März 1828. Er theilte seine ganze Thätigkeit zwischen dem Katheter und dem Schreibtische. Die von ihm herausgegebenen zahlreichen Werke im Fache der Geschichte und Geographie fanden den allgemeinsten Beifall und erlebten viele Auflagen. Seine unvergleichlichen Aussprüche auf dem Katheder

Empfohlene Zitierweise:
Johann Georg August Galletti: Gallettiana. Nicolai, Berlin 1876, Seite 4. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Gallettiana.djvu/5&oldid=- (Version vom 1.8.2018)