Seite:Georg Rusam - Geschichte der Pfarrei Sachsen.pdf/7

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
 3. Pfarrei und Pfarramt Sachsen
163
 4. Die Pfarrer seit der Reformation 167
 5. Der Pfarrhof 174
 6. Die Baupflicht an Pfarrhaus und Kirche 178
 7. Die Pfarrpfründe (Pfarrstiftung)
 a) Die Grundstücke 181
 b) Die Zehnten 183
 c) Sonstige Einkünfte. Lasten 185
 8. Die Pfarrkirche in Sachsen
 Der äußere Bau 187
 Die innere Einrichtung 191
 Der Kirchturm 195
 Glocken und Turmuhr 198
 Der Kirchhof 201
 Kirchen- und Totenwege 204
 Das Kirchengut (Kirchenstiftung) 209
 Die Verwaltung des Kirchengutes 212
 9. Die Kirche in Neukirchen 215
 10. Die kirchliche Ordnung
 a) Gottesdienste 219
 b) Feste und Feiertage 223
 c) Kirchliche Handlungen 225
 11. Der Mesnerdienst in Sachsen 228
 12. Konfessionelle Bewegungen 230
 13. Die Sebastians-Bruderschafts-Stiftung 234
 14. Wohltätigkeits-Stiftungen 238
VI. Das Schulwesen
 1. Die Schule in Sachsen
 a) Die Lehrer 240
 b) Der Schulbetrieb 245
 c) Das Schulhaus 247
 d) Das Einkommen der Schule 249
 2. Die Schule in Zandt 251
VII. Wirtschaftliche und gesundheitliche Verhältnisse
 1. Die Landwirtschaft 254
 2. Nebenbetriebe der Landwirtschaft 258
 3. Der Wald 259
 4. Hirten, Handwerker, Arbeiter, Gewerbetreibende 262
 5. Öffentlicher Verkehr, Geldwesen, Maße 266
 6. Die öffentliche Sicherheit 271
 7. Die öffentlichen Lasten 274
 8. Das Armenwesen 277
 9. Die Volksgesundheit 280
VIII. Volkskundliches
 1. Kirchliche Sitten und Unsitten 283
 2. Weltliches Brauchtum 285
 3. Alte Sagen 287