Seite:Gesammelte Schriften über Musik und Musiker Bd.1 (1854).pdf/340

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

wüßte; er muß nicht, es muß. Heine pflegt zu einem reichen deutschen Componisten, dessen Name auch in diesen Blättern vielmals vorgekommen,[H 1] gewöhnlich zu sagen: „warum componirst du nur? du hast’s ja nicht nöthig.“ Es fehlt oft wenig, daß wir Hrn. Thalberg dasselbe zurufen möchten. Talent haben wir ihm zugesprochen — wie verdiente er denn so viel Aufhebens! Eine wahre Freude aber soll uns sein, wenn wir von seiner nächsten Composition sagen könnten: sie sei durch und durch gleichmäßig gehalten, ohne virtuosisches Beiinteresse von Anfang bis Ende sich treu bleibend, eine reinste Regung des Gemüthes in geweihter Stunde. Verschaffe er uns diese!

Da wir aber gerade bei den Notturnos stehen, so will ich gar nicht leugnen, wie mich während dieses Schreibens zwei neue von Chopin[1] in Cis moll und Des dur unaufhörlich beschäftigten, die ich, wie viele seiner früheren, (namentlich die in F dur und G Moll neben denen von Field für Ideale dieser Gattung, ja für das Herzinnigste und Verklärteste halte, was nur in der Musik erdacht werden könne.[H 2]

Endlich hat uns auch Herr John Field selbst mit drei neuen Notturnos beschenkt, dem vierzehnten bis sechszehnten.[H 3] Ist es Einem doch dabei als kehrte man nach einer abenteuerlichen Tour durch die Welt, und nach den tausend Gefahren zu Land und Meer zum erstenmal wieder

  1. 2 Nocturnes. Oe. 27.

Anmerkungen (H)

  1. [GJ] Meyerbeer.
  2. [WS] Hier eine größere Auslassung gegenüber dem Zeitschriftenartikel: „Lernen läßt es sich wohl nicht, wie man in so kleinem Raum so Unendliches sammeln könne; aber übe man sich in Bescheidenheit bei Betrachtung solch hoher dichterischer Vollendung; denn wie es hier vom Herzen quillt, unmittelbar, wie Goethe jenes Urausfließende nennt, übervoll, selig im Schmerz, unnachahmlich, laßt es uns bekennen und stolz sein auf den Mann unserer Kunst.“
  3. [WS] John Field (1782–1837), irischer Komponist und Pianist. IMSLP
    Nocturne Nr. 14 C-Dur H.60, Molto Moderato
    Nocturne Nr. 15 C-Dur H.61, Molto Moderato
    Nocturne Nr. 16 F-Dur H.62, Molto Moderato; die drei Nocturnes wurden 1836 geschrieben.