Seite:Gesammelte Schriften über Musik und Musiker Bd.2 (1854).pdf/128

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kirchenaufführung in Leipzig.
Am 26sten Juli 1837.


Das Concert, das Hr. MD. Pohlenz vergangenen Sonntag zu einem milden Zweck[H 1] in der Thomaskirche veranstaltet hatte, war durch Wahl, Besetzung und Ausführung der Compositionen eines der vorzüglichsten. Die Ouverture zur Tauris′schen Iphigenie[H 2] fing an und mag sich in der Kirche wohl prächtiger als irgendwo ausnehmen; sie ist urkräftig und wirkt ewig gleich. Eine Arie aus der Schöpfung[H 3] folgte, die bekannte des Engel Gabriel „Auf starkem Fittig,“ so vollkommen schön gesungen,[H 4] daß sich weiter gar nichts darüber sagen läßt. Hr. Concertmeister David spielte hierauf einen ersten Satz eines neuen Concerts in H moll auch daß sich darüber nichts sagen läßt, bis auf einige neckische Figuren der Flöten, die mehr in den Concertsaal gehören. Hätte es mit dem Concert keine Eile gehabt, so hätten wir vielleicht ein Bach’sches Violinconcert zu hören bekommen. Bittgesang, Terzett und Schlußchor aus den „Jahreszeiten“ von Haydn schlossen den ersten

Anmerkungen (H)

  1. [GJ] II.45: Zum Besten der Abgebrannten in Schleiz. Commons
  2. [WS] Iphigenie in Tauris, Oper von Christoph Willibald Gluck.
  3. [WS] Die Schöpfung, Oratorium von Joseph Haydn.
  4. [GJ] II.45: von Frau Dr. Livia Frege. Commons