Seite:Gottfried August Bürger Gedichte 1778.pdf/167

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Minnesold.
Im Frühjahr 1773.


     Wem der Minnedienst gelinget,
O, wie hoch wird der belohnt!
Keinen bessern Lohn erringet,
Wer dem grösten Kaiser frohnt.

5
Denn mit Szepter, Kron’ und Gold,

Frohnt er selbst um Minnesold.

     Was sind Gold und Edelsteine?
Was des Mogols Perlenpracht?
Minnesold ist doch alleine,

10
Was auch reich die Herzen macht.

Perlen, Edelstein und Gold
Näm’ ich nicht für Minnesold.

Empfohlene Zitierweise:
Gottfried August Bürger: Gedichte. Johann Christian Dieterich, Göttingen 1778, Seite 106. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Gottfried_August_B%C3%BCrger_Gedichte_1778.pdf/167&oldid=- (Version vom 1.8.2018)