Seite:Gottfried August Bürger Gedichte 1778.pdf/171

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

     Doch deine Reize heben
Verbrechen nur noch mehr;

15
Und immer dichter schweben

Verehrer um dich her.

     Frau Venus und ihr Völkchen
Läst fünf gerade seyn.
Von Unmut nicht ein Wölkchen

20
Hült ihre Stirnen ein.


     Per Dio! was noch schlimmer,
Dein Flattersin ergözt
Den Schadenfroh, der immer
An heissen Pfeilen wezt.

25
     Daher in allen Schulen

Befiedert täglich sich
Ein Heer von jungen Bulen,
Und insgesamt für dich.

Empfohlene Zitierweise:
Gottfried August Bürger: Gedichte. Johann Christian Dieterich, Göttingen 1778, Seite 110. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Gottfried_August_B%C3%BCrger_Gedichte_1778.pdf/171&oldid=- (Version vom 1.8.2018)