Seite:Gottfried August Bürger Gedichte 1778.pdf/193

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

     Mein unverdrosner Mund

20
Sol, ohne viel zu wälen,

Nur Einen Knif erzälen.
Denn thät’ ich alle kund,
So wäre zu besorgen,
Ich säng’ bis übermorgen.

25
     Eur Bazen sol euch nicht,

Geehrte Herrn, gereuen.
Mein Liedel sol euch freuen! –
Doch ihr dort! Schelmgezücht!
Kroaten, hinter’n Bänken!

30
Last nach mit Lärm und Schwänken!


     Heda! Hier nichts gegekt,
Ihr ungewaschnen Buben!
Narrirt in andern Stuben,
Nur mich last ungenekt!

35
Sonst hängt euch, schnaps! am Munde

Ein Schlos; wiegt tausend Pfunde.

Empfohlene Zitierweise:
Gottfried August Bürger: Gedichte. Johann Christian Dieterich, Göttingen 1778, Seite 132. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Gottfried_August_B%C3%BCrger_Gedichte_1778.pdf/193&oldid=- (Version vom 1.8.2018)