Seite:Gottfried August Bürger Gedichte 1778.pdf/208

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

     Hem! „ „ „ Ha! Ich merke wol

290
An euren wehrten Nasen,

Daß ich mit hübschen Phrasen
Eur Ohr nun kizeln sol.
Ihr möchtet, um den Bazen,
Für Lachen gern zerplazen.

295
     Doch, theure Gönner, seht,

Was ich dabei riskire!
Wenn’s der Pastor erführe,
Der keinen Spas versteht,
Dann wehe meiner Ehre! –

300
Ich kenne die Pastöre! –


     Drum weg mit Schäkerei’n!
Von süskandirten Zoten
Wird vollends nichts geboten.
Hilarius hält fein

305
Auf Ehrbarkeit und Mores,

Ihr Herren Auditores.

Empfohlene Zitierweise:
Gottfried August Bürger: Gedichte. Johann Christian Dieterich, Göttingen 1778, Seite 147. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Gottfried_August_B%C3%BCrger_Gedichte_1778.pdf/208&oldid=- (Version vom 1.8.2018)