Seite:Gottfried August Bürger Gedichte 1778.pdf/226

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

     Er gab Pardon und ein Banket,
Den Schönen zu gefallen.
Da ward gegeigt, da ward trompet’t,

70
Und durchgetanzt mit allen,

Wie mit der Burgemeisterin,
So mit der Besenbinderin. –

     Ei! sagt mir doch, wo Weinsberg liegt?
Ist gar ein wakres Städtchen.

75
Hat, treu und from und klug gewiegt,

Viel Weiberchen und Mädchen.
Ich mus, kömt mir das Freien ein,
Fürwahr! mus Eins aus Weinsberg frei’n.

Empfohlene Zitierweise:
Gottfried August Bürger: Gedichte. Johann Christian Dieterich, Göttingen 1778, Seite 163. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Gottfried_August_B%C3%BCrger_Gedichte_1778.pdf/226&oldid=- (Version vom 1.8.2018)