Seite:Gottfried August Bürger Gedichte 1778.pdf/332

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Las uns beide den Harfengesang des göttlichen Greisen
Unserm Volke singen; wir lieben den Göttlichen beide!

30
Freund, gehabe dich wol! Ich kenne die rufende Stimme,

Höre wiehern die feurigen Ross’ am flammenden Wagen;
Siehe, mir winkt die Mus’, ich folge der winkenden Göttin.


Friedrich Leopold Graf zu Stollberg.
Empfohlene Zitierweise:
Gottfried August Bürger: Gedichte. Johann Christian Dieterich, Göttingen 1778, Seite 265. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Gottfried_August_B%C3%BCrger_Gedichte_1778.pdf/332&oldid=- (Version vom 1.8.2018)