Seite:Gottfried August Bürger Gedichte 1778.pdf/335

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

     Drei Bräutigamen hat, als Braut,
Gott seine Erde angetraut.
Wann Luft und Wasser sie umarmt,
Und von der Sonn’ ihr Schoos erwarmt,

35
Dann wird ihr Schoos, zu allen Stunden,

Von Kindern jeder Art entbunden.

     All’ ihre Kindlein hegt und pflegt
Sie, an ihr liebend Herz gelegt.
Sie ist die beste Mutter sie;

40
Sie säuget spät, sie säuget früh.

Kein Kindlein, so ihr Schoos geboren,
Geht ihrem Schoosse je verloren.

     Sieh hin und her! Sieh rund um dich!
Die Elemente lieben sich;

45
Sie gatten sich in Himmelsglut;

Je Eins dem Andern Liebes thut.
Aus solchem Liebestrieb’ empfangen,
Bist du, o Mensch, hervorgegangen.

Empfohlene Zitierweise:
Gottfried August Bürger: Gedichte. Johann Christian Dieterich, Göttingen 1778, Seite 268. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Gottfried_August_B%C3%BCrger_Gedichte_1778.pdf/335&oldid=- (Version vom 1.8.2018)