Seite:Gottfried August Bürger Gedichte 1778.pdf/368

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Männerkeuschheit.
Im Jänner 1778.


     Wer nie in schnöder Wollust Schoos
Die Fülle der Gesundheit gos,
Den ziemt’s, daß er sich brüsten kan;
Ihn ziemt das Wort: Ich bin ein Man!

5
     Denn er gedeiht und sprost empor,

Wie auf der Wies’ ein schlankes Rohr;
Und lebt und webt, der Gottheit vol,
An Kraft und Schönheit ein Apol.

     Die Götterkraft, die ihn durchfleust,

10
Beflügelt seinen Feuergeist,

Und treibt, aus kalter Dämmerung,
Gen Himmel seinen Adlerschwung.

Empfohlene Zitierweise:
Gottfried August Bürger: Gedichte. Johann Christian Dieterich, Göttingen 1778, Seite 299. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Gottfried_August_B%C3%BCrger_Gedichte_1778.pdf/368&oldid=- (Version vom 1.8.2018)