Seite:Grundriß einer historisch-geographischen Beschreibung der Grafschaft Henneberg Teil 2.pdf/33

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

 Auch liegen im Bezirk des Amtes Themar folgende Wüstungen, die in ältern Zeiten als Dörfer vorkommen und zwar

1) Weißbach, (Wizzebach) bey Themar.

2) Dörfles, (Dorphelen) bey Grimmelshausen.

3) Brunnhof, bey Reurieth.

4) Steinhaug, (Steinhoug) bey Henfstädt.

5) Gertles, (Gertilure) bey Tachbach.

6) Schneebach, bey Oberstadt.

7) Syholz (Sichildes) und

8) Eytersfeld, bey Schmeheim.


IV. Die fürstlichen Häuser zu S. Coburg und S. Meiningen

besitzen in Gemeinschaft


das Amt Römhild.

 Bey der Geschichte dieses Amtes können wie um so viel kürzer seyn, da wir bereits oben die Schiksale desselben bemerket haben. Seit dem Jahr 1379 war es eine Besitzung des Hauses Henneberg – Ascha oder Römhild, kam aber 1549 an die Grafen von Mannsfeld und endlich 1555 an die Herzoge