Seite:Grundriß einer historisch-geographischen Beschreibung der Grafschaft Henneberg Teil 2.pdf/8

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

welchen 23 zum Amte Schleusingen und 9 zum Amt Illmenau gehören.

30) Silbach, (Syelbach) von 31 Wohnungen, pfarrt nach Hinternau.

31) Sulaerneundorf (Nuwendorf bie Sule) bestehet aus 27 Häusern, ein Filial von Suhla.

32) Die Veßer (Vezzerun) ein Dorf von 19 Feuerstellen, pfarrt nach Schmiedefeld.

33) Waldau, bestehet in 52 Wohnungen und einer Pfarrkirche.

34) Wiedersbach, ein Pfarrdorf von 44 Häusern.


 Ausser diesen Dörfern gehören folgende Höfe und Vorwerke zum Amt Schleusingen.

1) Kloster Veßra (Vezzera) ein vormahls berühmtes Prämonstratenser Kloster an dem Schleusefluß. Es wurde um das Jahr 1130 vom Graf Gottwalden von Henneberg gestiftet und erwarb sich nach und nach viele Güter und Einkünfte, die aber zur Zeit der Reformation eingezogen und theils zur herrschaftlichen Kammer geschlagen, theils auch zur Verbesserung der Kirchen