Seite:Isidors Geschichte der Gothen, Vandalen, Sueven.pdf/53

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Aus der Geschichte des Beda Venerabilis.
Erstes Buch.

15. Im Jahre 449[1] nach der Fleischwerdung des Herrn kam Marcian auf den Thron, zur Zeit Valentinians (III.), der 46. König seit Augustus, und regierte sieben Jahre. Damals kam das Volk der Angeln und Saxonen auf Einladung besagten Königs, auf drei langen Schiffen nach Britannien, landete im Osten der Insel und erhielt dort von ebendemselben König feste Wohnsitze, als ob es für sein Vaterland kämpfen sollte – in Wahrheit die künftigen Eroberer desselben. In einer Schlacht gegen die Feinde, welche von Norden herbeigekommen waren, blieben die Saxonen Sieger. Sobald die Kunde von diesem Siege in ihre Heimat drang, zugleich damit die Botschaft von der Fruchtbarkeit der Insel und der Schwäche der Britten, machte sich ungesäumt eine größere Flotte von dort auf, mit einer zahlreicheren Bemannung, die sich sofort mit den ersten Schaaren vereinigte und so ein unbesiegliches Heer bildete. Die Ankömmlinge nahmen also die Wohnsitze, welche ihnen die Britten als Geschenk geboten hatten, an und wohnten unter ihnen, unter der Bedingung, daß sie zum Frieden und Heil des Vaterlandes gegen alle Feinde Kriegsdienste thäten, die Britten

  1. 450.