Seite:Jahrbuch der deutschen Radfahrer-Vereine 1897.pdf/168

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Liste.png Jahrbuch der deutschen Radfahrer-Vereine mit Beiträgen hervorragender Fachschriftsteller und unter Mitwirkung der Vereine selbst

Diverse Verbände.

Arbeiterradfahrerbund „Solidarität“.

Sitz: Stuttgart. Adr.: Paul Benz, Stuttgart, Hauptstätterstr. 117. Der Zweck des Bundes ist Hebung und Förderung des Radfahrens in Arbeiterkreisen und Vereinigung der radfahrenden Arbeiter Deutschlands zu einem Ganzen mit Hilfe einer geschlossenen Centralisation. Obligatorisches Organ des Bundes ist der „Arbeiter-Radfahrer“: Der Bundesbeitrag für 1896/97 beträgt 15 Pfg. pro Monat; das Eintrittsgeld beträgt 50 Pfg. Jedes Bundesmitglied erhält ein Bundesabzeichen und das Bundesorgan unentgeltlich. Zum A. R.-B. gehören 64 Vereine mit 1556 Mitgliedern. Bundesvereine bestehen an folgenden Plätzen: Altenburg, Apolda, Arnstadt, Bant, Berlin, Braunschweig, Bremerhaven, Breslau, Cannstadt, Cassel, Darmstadt, Dessau, Dresden, Dr.-Löbtau, Eisenberg. Elmshorn, Forchheim, Frankfurt a. M., Fürth, Gera, Giessen, Halberstadt, Hamburg, Hamburg-Barmbeck, Halle a. b., Hameln a. W., Harburg, Hartha, Heilbronn, Helmstedt, Hildesheim, Hilmsdorf, Hof, Horn b. Hamburg, Karlsruhe, Kiel, Königsberg, Kuhser b. Neusalz a. O., Lägersdorf, Leipzig, Lichtenau, Lübeck, Ludwigsburg, Ludwigshafen a. Rh., München, Mannheim, Magdeburg-Sudenburg, Magdeburg-Wilhelmstadt, Neumünster, Niedermörlen, Offenbach a. M., Ottensen-Altona, Pfungstadt, Soltau b. Hann, Stettin-Grünhof, Stuttgart, Weissenfels a. S., Wilhelmsburg b. Hamburg, Wilhelmshaven, Wurzen. (Genaue Adressenangaben siehe unter den genannten Plätzen innerhalb des Verzeichnisses der Vereine!)

Central-Comite der Berliner Radfahrer.

Adr. Burgstr. 29. Vs: Ernst Louis, Kurfürstenstr. 153. 2. Vs: Dr. Al. Riel, Rechtsanwalt; Kurfürstenstr. 111. 1. Sch: Dr. Junghans, Markgrafenstr. 43/44. Sch: Bruno Milch, Burgstr. 29. Bs: Gg. Bamberger, Jul. Rubenack, Rud. Hauers. VO: Radwelt, Deutscher Radfahrsport. Das Central-Comite der Berliner Radfahrer vertritt die Interessen der gesammten Berliner Radfahrerschaft, da in demselben die Vorstände des Gau 20 des D. R -B, der A. R-U. und des Schutzverbandes Berliner Radfahrer vertreten sind.

Deutsch-Nationaler Radfahrer-Verband.

Sitz Hamburg. Obmann: Rechtsanwalt A M. Jacobson, Neust. Fuhlentwiete 95. Obm.-St: Johs. Schultz, Altona, Allee 114. Sch: Hugo Jordan, St. Georg, Langereihe 115. K: Gottfried Gooze, gr. Reichenstr. 20. 1. F: Th. Röper, Steindamm 117. 2. F: Carl Haehnsen, Steindamm 12/14.


Rost entfernt „Blitzblank“ - Rost verhütet „Solin“.


Empfohlene Zitierweise:
Jahrbuch der deutschen Radfahrer-Vereine mit Beiträgen hervorragender Fachschriftsteller und unter Mitwirkung der Vereine selbst. Verlag von Hugo & Herman Zeidler, Berlin 1897, Seite 168. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Jahrbuch_der_deutschen_Radfahrer-Vereine_1897.pdf/168&oldid=3010767 (Version vom 22.5.2017)