Seite:Johann Gottfried Scheibel - Ein Wort brüderlicher Belehrung über die lutherische Kirche.pdf/13

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Johann Gottfried Scheibel: Ein Wort brüderlicher Belehrung über die lutherische Kirche und die unternommene Vereinigung derselben mit der reformirten Kirche zu einer einigen evangelischen Kirche. Für die lutherischen Gemeinen Breslaus 1830 abgefaßt

Sardes, Philadelphia, Laodicea (Offenb. cap. 2. u. 3.), mit Bezug auf die sieben verschiedenen Gaben des heiligen Geistes, Jes. 11, 2., und die Gemeine zu Ephesus, an welche Paulus im Briefe an sie einen kurzen Inbegriff der ganzen christlichen Lehre schrieb, besonders heraus gehoben, als die, in welcher der Geist des Herrn sich vorzüglich offenbarte, daher auch für ihre Erhaltung die wichtigsten Ermahnungen im Allgemeinen, Apostelgesch. 20, 17–35., so wie ins besondere an ihren frühesten Lehrer Timotheus in Briefen an denselben, erwähnt sind, worin auch sehr merkwürdige Vorschriften für die spätern (1. Br. cap. 4, 1–8. vgl. cap. 6, 13. 20.), und letztern Zeiten (2. Tim. c. 3, 4, 5.) nachkommen. e) Beachtungswerth für verschiedene Richtungen in den späteren Zeiten der christlichen Kirche sind offenbar diese verschiedenen, so besonders herausgehobenen, Gemeinen schon in der Apostel-Zeit, und alles das, was der heilige Geist ihnen sagt; denn schon im damaligen Rom, Corinth, Galatia und Kolossä, so wie in den diesen ganz ähnlichen Thyatira, Pergamum, Laodicea und Sardes zeigten sich die Verirrungen, die Irrlehrer und der Abfall, die später in der sogenannten katholischen, reformirten, griechischen und socinianischen Kirchen-Partei so allgemein wurden.

.

 5. Diese Gemeine des Herrn, dieses sein Reich soll nun allerdings auf der ganzen Erde Eines Sinnes sein, Einer Ueberzeugung, also im Glauben eins, nicht im Unglauben. Darauf bezieht sich der so oft gemißbrauchte Spruch: Und ich habe noch andre Schaafe, die sind nicht aus diesem Stalle (nicht aus den Juden, sondern aus den Heiden); und dieselbigen muß ich herführen, und sie werden meine Stimme hören, und wird Eine Heerde und ein Hirte werden, Joh. 10, 16; also doch nur die Jesu Stimme hören und demnach

Empfohlene Zitierweise:
Johann Gottfried Scheibel: Ein Wort brüderlicher Belehrung über die lutherische Kirche und die unternommene Vereinigung derselben mit der reformirten Kirche zu einer einigen evangelischen Kirche. Für die lutherischen Gemeinen Breslaus 1830 abgefaßt. Joh. Phil Raw, Nürnberg 1837, Seite 11. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Johann_Gottfried_Scheibel_-_Ein_Wort_br%C3%BCderlicher_Belehrung_%C3%BCber_die_lutherische_Kirche.pdf/13&oldid=- (Version vom 2.10.2016)