Seite:Johann Nikolaus Schwendlers zuverlässiger Bericht von der gegenwärtigen Verfassung der Universität Marburg.pdf/14

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

Dieser Universität heutige Verfassung Wenn man nun derselben heutige Verfassung dargegen hält: so wird man finden, daß nach und nach in den neuern Zeiten, und bis auf den heutigen Tag noch viele und desto herrlichere Verbesserungen haben fürgenommen worden, jemehr die Durchlauchtigste Herren Landgrafen zu Hessen den Wissenschaften jederzeit gewogen und für deren Aufnahme bemüht gewesen. Auch gegenwärtig genieset diese Universität die Glückseligkeit, daß sie sich Ihro Köngl. Majestät und Dero Durchlauchtigsten Herren Statthalters ganz sonderbaren Protection bey aller Gelegenheit vollkommen zu getrösten hat.

Die Lehrer. Weil es aber bey einer wohl eingerichteten Universität insonderheit auf solche Lehrer ankommt, welche nicht nur die gehörige Geschicklichkeit, sondern auch Fleiß genug besitzen, die academische Jugend in denen heutiges Tags erforderlichen Wissenschaften zu unterweisen: so mache ich billig bey denselben den Anfang, und beschreibe sie nach der Ordnung, welche in denen alle halbe Jahr im Druck heraus kommenden Lectionsverzeichnissen pfleget beobachtet zu werden, und in der Maase, wie sie mir theils selbst, theils durch verschiedene von denjenigen bekannt geworden, welche sie genauer kennen, oder die Stärcke und das Gute, worinne sich einer von dem anderen unterscheidet, reifer zu beurtheilen vermögen.

Lehrer der theologischen Facultät. In der theologischen Facultät hat dermalen den ersten Platz der Primarius, Beysitzer des geistlichen Consistorii und Aufseher der reformirten