Seite:Jubelgedicht zur Wiederkehr des Kf. Wilhelm.pdf/9

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Seite wurde noch nicht korrekturgelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du auf dieser Seite.
Liste.png Kahrel, Friedrich Wilhelm: Gedicht auf die freudige Wiederkunft des Kur-Fürsten Wilhelm I. in Hessen

Er gehorchte Gottes Winken,

   Und lies seine Hoheit finden,

Bis Gott jetzt zu uns´rer Freud,

   Aenderte unser großes Leid.


Rußlands und Preußens tapf`rer Arm,

   Verjagte der Franzosen Schwarm,

Oestreich und die tapf`re Britten,

   haben auch mit Ruhm gestritten,


Dankt Gott, der uns den Sieg gebracht,

    Durch uns`rer tapf`rer Streiter Macht,

Zerbrochen ist nun unser Joch,

   Drum lebe Kur=Fürst Wilhelm hoch!
Empfohlene Zitierweise:
Kahrel, Friedrich Wilhelm: Gedicht auf die freudige Wiederkunft des Kur-Fürsten Wilhelm I. in Hessen. , Fulda 1813, Seite 5. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Jubelgedicht_zur_Wiederkehr_des_Kf._Wilhelm.pdf/9&oldid=3579879 (Version vom 2.12.2019)