Seite:Knortz - Hexen, Teufel und Blocksbergspuk in Geschichte, Sage und Literatur.pdf/36

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

ein gewöhnliches Gebäude fuhr, so war es endlich einmal an der Zeit, alle teuflischen Mächte auszurotten. Auf den Rat der Gottesmänner Cotton und Increase Mather wurde nun ein geistlicher Gerichtshof organisiert, um die Hexen und Zauberer zum Geständnis zu bringen. Die Folge davon war, daß 19 unschuldige Personen so lange am Halse aufgehängt wurden, bis sie tot waren. Einer, nämlich der 80jährige Farmer Giles Corey, dem Longfellow in einer seiner Neuengland-Tragödien ein Denkmal gesetzt hat, wurde, da er sein Verbrechen unter keiner Bedingung eingestehen wollte, auf Grund eines altenglischen Gesetzes (peine forte et dure) mit schweren Gewichten erdrückt.

Zu den speziell auf Cotton[WS 1] Mathers Veranlassung gehenkten Zauberern gehörte auch der Geistliche George Burroughs aus Wells. Als er den Galgen bestieg, hielt er eine lange, ernste Rede über das ihm zugefügte Unrecht, sodaß die Zuhörer von seiner Unschuld überzeugt waren. Der genannte Zelot, der auch zugegen war, erklärte jedoch, daß der Teufel zuweilen Engelsgestalt annehme und daß der Angeklagte nur infolge eines unparteiischen Urteils den Tod erleide. Ein anderer Hauptagitator in dieser Tragödie war der verschmitzte, fanatische und dem unglücklichen Burroughs feindlich gesinnte Geistliche Samuel Parris, in dessen Hause sich auch die ersten Symptome der teuflischen Umtriebe gezeigt hatten.

Mit der Hinrichtung der Hexen in Massachusetts starben dieselben jedoch weder in Neuengland noch in den anderen Teilen Nordamerikas aus. Professor Charles Elliot Norton vom Harward College, der berühmte Danteforscher, erzählt, daß ihm in seiner Jugend eine gewisse alte Frau als Hexe bezeichnet worden sei. Auch wurde ihm gesagt, daß, wenn man ein Messer in ihre Fußstapfen steche, sie zurückblicken müsse. Dies versuchte auch eines Tages ein Knabe, fand jedoch aus, das die vermeintliche Hexe ruhig weiter ging.

„Where folks believe in witches, witches are,
But when they don ’t believe, there are none here“,

lautet ein alter Reim Neuenglands.

In früheren Zeiten, so berichtet der amerikanische

  1. Vorlage: Gotton