Seite:Knortz - Hexen, Teufel und Blocksbergspuk in Geschichte, Sage und Literatur.pdf/86

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Kellnerinnen verkleidet, in der Küche beschäftigt sind und die Zuhörer mit folgendem Liede unterhalten:

Schwindet beengende,
Mönchisch bedrängende,
Traurige Wände,
Weichet behende
Traulichen Räumen
Freundlicher Küche!
Schüsseln umsäumen,
Blanke, die Ränder,
Pfannen, die Ständer,
Quillet hervor,
Steiget empor,
Holder Gerüche
Reizparadies.
Denn an dem Herde
Flinker Gebärde
Sehet die nette
Köchin Babette
Drehet das fette
Gänschen am Spieß.

Weitre Gewahrung
Zeiget daneben
Salzigen Harung,
Welcher soeben
Neben Kartöffelein,
Die sie gerädelt fein,
Stehet parat,
Kleingeteilt, aufzugehen,
Angemacht, aufzustehen
Im ölgenetzeten,
Essig durchsetzeten
Räsen-Salat.

Doch in Kamines Schoß
Drängen sich klein und groß.
Bis zu dem Firste,
Locken und winken
Rauchige Schinken,