Seite:LA2-Blitz-0034.jpg

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
47 Bastian – Bazaine 48

Korsika, 36000 E.

Bastian, Adolf, Ethnograph, 1826–1905.

Bastiat, Frédéric, frz. Nat.-Ökonom, 1801–50, Freihändler.

LA2-Blitz-0033 bastille.jpg

[45–46] Erstürmung der Bastille am 14. Juli 1789.
(Nach einem zeitgenössischen Stich.)

Bastille, Schloß in Paris, 1397 Staatsgefängnis, erstürmt 14. 7. 1789 (seitdem frz. Nationalfeiertag).

Bastion, Bastei, starker Stützpunkt im Festungswall.

Baston(n)ade, Stockprügel, bes. auf Fußsohlen.

Basuto, östl. Zweig der Betschuanen, jetzt halbzivilisiert. B.land, brit.-südafrik. Schutzgebiet, 30 343 qkm, 497 000 E; Hptort Maseru.

Batá, Thomas, * 1876, mähr. Großindustrieller (Schuhe).

Bataille, Schlacht.

Bataillon, Verband v. 4–6 Kompanien Infanterie od. Pioniere.

Batak(er) = Battak.

Batate (Süße Kartoffel), Windengewächs, Knollen süß.

Bataver (Batavi), germ. Volk an der Rheinmündung.

Batavia,

1) Land der Bataver;
2) Hptst. Niederländ.-Indiens, 311 500 E.

Batholith, in der Tiefe der Erdrinde erstarrter, durch Abtragung freigelegter Eruptivstock; ↑ Taf. Sp. 200.

Bathorden, großbrit. Orden.

Bathseba, Weib Urias, dann Davids.

Bathurst, Hptst. d. brit. Kol. Gambia, 9000 E; Hafen.

LA2-Blitz-0034 batikdruck.jpg

Vornehme Javanerinnen in prächtigen Batikgewändern.

Batikdruck besteht im stellenweisen (musterartigen) Auftragen v. Wachs auf Stoffe u. folgendem Färben.

Batist, feinstes Leinen- od. Baumwollgewebe.

Batschka, fruchtb. Landsch. zw. Theiß u. Donau.

Battak, altmalaiisches Volk in N-Sumatra.

Battenberg, Ort in Hessen-Nassau, 1050 E; Schloß.

Batterie, kleinste takt. Einheit d. Artillerie. Techn.: Vereinigung mehrerer gleichart. Apparate, z. B. Akkumulatoren-, Ofen-B.

Batum, Hptst, v. Adscharistan, 48 000 E; Hafen.

Batzen, früher südd. silberne Scheidemünze, = 4 Kreuzer.

Bauchfell, die die Innenfläche der Bauchwand auskleidende Haut sowie Überzug der Baucheingeweide.

Bauchspeicheldrüse, Drüse nahe dem Magen.

Bauchwassersucht, durch Stauung im Pfortadergebiet bewirktes Austreten des Blutwassers in den Bauchraum.

Baude, i. Riesengeb. bewohntes Einzelhaus (jetzt oft Gastwirtschaft).

Baudelaire, Charles, frz. Lyr., 1821–67, Vater der Décadents; „Les fleurs du mal“.

Bauer,

1) Andr. Friedr., Mech., 1783–1860, erfand Buchdruckschnellpresse;
2) Gust., Soz., * 1870, 1919–20 Reichskanzler;
3) Max, Oberst, 1868–1929, 14–18 bei d. Obersten Heeresleitung, 20 Kapp-Putsch.

Bauernbefreiung, Maßnahmen zur Befreiung der Bauern aus Erbuntertänigkeit und Leibeigenschaft, bes. dch. Stein-Hardenbergsche Reformen 1807.

Bauernfänger betrügt Unerfahrene beim Glücksspiel.

Bauernkrieg, soz. Erhebung deutscher Bauern 1525, „Bundschuh“, „Bund des armen Konrad“, „12 Artikel“; Führer: Florian Geyer, Götz v. Berlichingen.

Bauernlegen, Aufsaugen klein- u. mittelbäuerl. Betriebe durch Großgrundbesitzer.

Baufach, Wissenschaft, die sich mit Ausführung v. Bauten befaßt: Hochbau u. Ingenieur- (Tief-) Bau (Wasser-, Straßen-, Eisenbahnbau); gelehrt auf Techn. Hochschulen und Baugewerkschulen.

Baugenossenschaften (Bauvereine, -Sparkassen) dienen der Beschaffung gesunder Wohnungen für ihre Mitglieder, die aus ihren Ersparnissen Anteile erwerben.

Baugewerbe, alle bei Bauten beteiligten Gewerbe (Bauhandwerker, Baugewerke: Maurer, Zimmerleute, Steinmetzen, Dachdecker, Tischler, Schlosser, Klempner u. a.), im engern Sinn das Maurer- und Zimmergewerbe.

Bauhaus, „Hochschule für (modernste) Gestaltung“, seit 1919 Weimar, 1926 Dessau.

Bauhütten (Logen), im MA Bruderschaften (Zünfte) d. Steinmetzen u. a. Bauleute; ↑ Freimaurerei.

Baulast, kirchliche, Erhaltungskosten der Kirchengebäude.

Baulebung = Besthaupt.

Baumaschinen, zum Transport od. zur Verarbeitung v. Materialien: Hebezeuge, Gurtförderer, Aufzüge, Krane, Mischer.

Baum der Reisenden, Bananengewächs, 10 m hoch; auf Madagaskar u. Réunion.

Baumeister, Bauhandwerker nach der Meisterprüfung; Regierungs-B. haben akademische Vorbildung.

Baumeister, Bernh., Wiener Schauspieler, 1828–1917.

Bäumer, Gertr., Frauenführerin, * 1873.

Baumgarten, Alex. Gottlieb, Philos., 1714–62, Begr. d. Ästhetik als Wissenschaft.

Baumgartner, Alex., kath. Lit.-Forscher, Jesuit, 1841–1910; „Goethe“.

Baumläufer, Singvögel, beklettern Bäume.

Baumöl = Olivenöl.

LA2-Blitz-0034 baumwolle.jpg

Baumwollernte im Sudan.

Baumwolle, Malvengewächs, Blüten gelb; aus den Kapseln quillt bei Reife Schopf v. langen Wollhaaren, die an d. Oberfläche der erbsengr. Samen sitzen. Hauptanbaugebiete: USA, Bras., Peru, Ägypten, W- u. O-Indien, Turkmenistan. Trennung der Samen v. der Wolle (Aufbereitung) auf Entkörnungsmaschinen. Einteilung nach Länge, Reinheit u. Aussehen der Faser; Verschiffung meist in Ballen (amer. von 180–220 kg, ägypt. von 225–300 kg, ostind. von 140–200 kg). Nebenerzeugnisse: Samen (B.saat) u. Grundwolle. Samen enthalten fettes Öl (B.samenöl), zur Bereitung v. Speiseöl, Leuchtöl, Kerzen u. Seife. Preßrückstände liefern Kraftfutter. Grundwolle zu Löschpapier, Schieß-B., Kollodium.

Baupolizei hat Baugenehmigung zu erteilen (↑ Wohnungsaufsicht), um Allgemeinheit vor Gefahren zu schützen.

Baur,

1) Erwin, Botan., * 1875, Vererbungsforscher;
2) Ferd. Christian, prot. Theol., 1792–1860.

Bausparkassen ↑ Baugenossenschaften.

Baußnern, Waldemar v., Komp. u. Dirig., 1866–1931.

Baustoffe sind Hauptbaustoffe (natürl. u. künstl. Bausteine, Metalle, Hölzer, Glas), Verbindungsstoffe (Mörtel, Asphalte, Kitte) und Hilfsbaustoffe (Isolierstoffe wie Glas, Gips, Kork, Torf, ferner Anstrich-, Dichtungs- und Belagmittel).

BautasteineMegalithen.

Bautzen, sächs. St., Lausitz, 40 000 E (5 % Wenden); Textil-, Eisenind.

Bauweisen, Man unterscheidet: Holz-, Fachwerk-, Ziegel-, Stein-, Stahl-, Beton-, Eisenbeton-; ländl., halbländl., städt. B.; histor. u. moderne Bauweise.

Bauxit, Mineral, Aluminiumhydroxyd, wichtigstes Aluminiumerz.

Bavaria, Personifikation Bayerns.

LA2-Blitz-0034 baeyer.jpg

Adolf von Baeyer.

Baeyer, Adolf v., Chem., 1835–1917; Indigosynthese.

Bayerischer Bauernbund (B. u. Mittelstandsbund) sucht Klein- u. Mittelbauern sowie den Mittelstand der Dörfer u. Landstädte zu organisieren.

Bayerische Volkspartei, Zus.schluß des polit. Katholizismus in Bayern.

Bayern, dt. Freistaat, mit Pfalz 75 996 qkm, 7 380 000 E. Hptst. München. Geringer Bgb., Mangel an Steinkohle (nur etwas Braunkohle); wenig Industrie (Nürnberg-Fürth). In Land- und Forstwirtschaft tätig 43,6, Ind. und Bergbau 33,7, Handel u. Verkehr 12,8 % usw. 1925 von 1000 E 288,2 Prot (bes. Schwaben), 699,6 Kath., 6,7 Juden. Landesfarben: Weiß, Blau. Verfassung: Landtag übt Gesetzgebung durch Mehrheitsbeschlüsse und wählt Min.-Präs.

Urspüngl. v. Kelten bewohnt, dann röm.; in der Völkerwanderung v. Germanen aus Böhmen, dem Bojerland, besiedelt, 788 fränkisch. Herzöge: 1070–1180 Welfen (außer 1139–1156: Babenberger), 1180–1918 Wittelsbacher (zuletzt Könige). Maximilian I., Haupt der kath. Liga, gewann 1623 Oberpfalz u. Kurwürde. 1777 erlosch die bayr. Linie d. Wittelsbacher; dafür aus der Pfälzer Linie Karl Theodor († 1799); 1799 Maximilian IV. Jos. aus der Zweibrücker Linie Kurfürst. 1806 Kgr.; trat d. Rheinbund bei, 1818 konstitutionelle Verfassung. Ludwig I. (1825–48) förderte Wissensch. u. Kunst. Liberale Reformen unt. Maximilian II. (1848–64). 23.11.1870 Eintritt i. Dt. Reich (Sonderrechte). Ludwig III. dankte 1918 ab († 1921). Währ. d. Umsturzes Eisner (ermordet) Machthaber bis 21. 2. 1919. Münchner Rätediktatur 7.4.–1.5.1919. 1920 kam Koburg dch.Volksabstimm. an B.

Bayle, Pierre, frz. Philos., 1647–1706, Gegner Descartes’.

Bayonne, südwestfrz. Hafenst., am Atlant. Ozean, 31 000 E; Hüttenind.

Bayreuth, nordbayr. St., 35 000 E; Wagner-Festspiele.

Bayrische Alpen, nördl. Kalkalpen.

Bayrischer WaldBöhmer Wald.

Bazaine, François Achille, frz. Gen., 1811–88, übergab 27. 10. 1870 Metz.

Empfohlene Zitierweise:
Meyers Blitz-Lexikon. Die Schnellauskunft für jedermann in Wort und Bild., Leipzig 1932, Spalten 47–48. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:LA2-Blitz-0034.jpg&oldid=3343203 (Version vom 1.8.2018)